Helmut Sturm - Spielfelder der Wirklichkeit im Kunstmuseum Ravensburg (Foto: Pressestelle, VG Bild-Kunst, 2021, Foto: Andreas Pauly )

Retrospektive - Spielfelder der Wirklichkeit

Helmut Sturm und die Künstlergruppe "Spur" im Kunstmuseum Ravensburg

STAND

Das Kunstmuseum Ravensburg zeigt eine Retrospektive des Münchner Malers Helmut Sturm. Die Ausstellung beleuchtet auch die gesellschaftskritische Künstlergruppe "Spur", die Sturm 1957 initiierte.

Die Künstlergruppe um Helmut Sturm war eine der ersten Avantgardebewegungen im Nachkriegsdeutschland und trug maßgeblich zur künstlerischen Aufbruchstimmung der 1960er-Jahre bei. Die Ausstellung im Ravensburger Kunsthaus zeigt rund 50 großformatige Malereien und Zeichnungen aus allen Schaffensperioden Sturms (1932 bis 2008). Und sie informiert über das Wirken der Gruppe "Spur". Die Künstlergruppe gab auch eine Zeitschrift heraus. Aufgrund einer darin abgebildeten, provokativen Abendmahlsszene löste sie den ersten Kunstprozess nach dem Zweiten Weltkrieg aus.

Audio herunterladen (3,7 MB | MP3)

Helmut Sturm - Spielfelder der Wirklichkeit im Kunstmuseum Ravensburg (Foto: Pressestelle, Kunstmuseum Ravensburg, Foto: Andreas Pauly)
Helmut Sturm, Hommage à Heimrad Prem (Begegnung), 1977/78, Öl auf Leinwand, 95 x 85 cm, Sammlung Herbert Kochta, München © VG Bild-Kunst, Bonn 2021 Pressestelle Kunstmuseum Ravensburg, Foto: Andreas Pauly Bild in Detailansicht öffnen
Helmut Sturm, Ohne Titel (Buchstabenbild), 1978/82, Öl auf Leinwand, 100 x 125 cm, Privatsammlung, Gauting Pressestelle VG Bild-Kunst, 2021, Foto: Andreas Pauly Bild in Detailansicht öffnen
Helmut Sturm, Ohne Titel, um 1975, Öl auf Leinwand, 100 x 110 cm, Archiv Helmut Sturm Pressestelle VG Bild-Kunst, Bonn 2021, Foto: Andreas Sturm, München Bild in Detailansicht öffnen
Helmut Sturm, Ländlicher Konflikt (Ländliches Scharmützel), 1962, Öl auf Leinwand, 150 x 120 cm, Privatsammlung, © VG Bild-Kunst, Bonn 2021 Pressestelle Kunstmuseum Ravensburg, Foto: Archiv Helmut Sturm / Richard Beer Bild in Detailansicht öffnen
Helmut Sturm, Ohne Titel, 1998, Öl auf Leinwand, 195 x 167 cm, Privatsammlung Süddeutschland Pressestelle VG Bild-Kunst, Bonn 2021, Foto: Frank Müller, Gottmadingen Bild in Detailansicht öffnen
Helmut Sturm, Golz und Golem, 1962, Öl auf Leinwand, 150 x 100 cm, Sammlung Selinka, Kunstmuseum Ravensburg, © VG Bild-Kunst, Bonn 2021 Pressestelle Kunstmuseum Ravensburg, Foto: Thomas Weiss Bild in Detailansicht öffnen

Mehr Kunst in der Region

Ravensburg

Werke von Künstlern, Schülern und Vereinen Ravensburger Rathaus mit Kunst aus der Region verhüllt

Das historische Ravensburger Rathaus wird mit großen Bildern örtlicher Künstler verhüllt. Seit fast zwei Jahren wird an dem denkmalgeschützten Gebäude aus dem 14. Jahrhundert gebaut - nun wird die Baustelle zum Kunstwerk.  mehr...

Landesschau Baden-Württemberg SWR Fernsehen BW

Schloss Achberg

Ungewöhnliche Frauenbiografie auf Schloss Achberg Martha Stettler, vergessene Impressionistin

Erstmals werden in Deutschland Bilder von der in Bern geborenen und zeitlebens in Paris wirkenden Impressionistin Martha Stettler gezeigt. Die Ausstellung auf Schloss Achberg (Kreis Ravensburg) gibt einen Einblick in ihr Werk und zeigt auch ein Stück Frauengeschichte zu Anfang des 20. Jahrhunderts.  mehr...

Isny im Allgäu

Ein Leben für die Kunst Friedrich Hechelmann und das Schloss Isny

Der Künstler und Buchillustrator Friedrich Hechelmann aus Isny im Allgäu (Kreis Ravensburg) hat mit seiner Stiftung vor rund 25 Jahren das Schloss Isny erworben. Seither wird das jahrhundertealte Schloss renoviert.  mehr...

STAND
AUTOR/IN