Schule bleibt geschlossen wegen Corona (Foto: dpa Bildfunk,  picture alliance/dpa/Armin Weigel)

Fast alle Lehrkräfte waren infiziert

Grundschule in Rielasingen-Arlen wegen Corona geschlossen

STAND

In Rielasingen-Arlen im Kreis Konstanz war die Hebel-Grundschule mehrere Tage geschlossen. Laut Staatlichem Schulamt hatten sich fast alle Lehrkräfte mit Corona infiziert.

Für die 96 Schülerinnen und Schüler der Hebel-Grundschule in Rielasingen-Arlen (Kreis Konstanz) ist der Unterricht in der vergangenen Woche ausgefallen. Fünf der insgesamt sieben Lehrkräfte hätten sich mit dem Corona-Virus infiziert, so Bettina Armbruster, die Leiterin des Staatlichen Schulamtes Konstanz. Eine weitere Lehrerin sei mehrere Wochen krankgeschrieben. Darum war die Grundschule in der vergangenen Woche geschlossen.

SWR-Reporterin Esther Leuffen über die Schulschließung in Rielasingen-Arlen:

Für Kinder, die nicht von ihren Eltern betreut werden konnten, wurde in der Hebelschule in Rielasingen-Arlen eine Notbetreuung eingerichtet. Dafür sind Lehrkräfte aus benachbarten Schulen eingesprungen. Komplettes "Homeschooling" hätte man nicht anbieten können, da die Lehrerinnen mit ärztlichem Attest krankgeschrieben waren, so Bettina Armbruster. Einzelne Lehrkräfte hätten aber Unterrichtsmaterialien bereitgestellt, heißt es von einer Lehrerin der Schule. Seit Dienstag läuft der Schulbetrieb an der Grundschule in Rielasingen-Arlen wieder normal.

Mehr zum Thema Schulen und Corona:

Stuttgart

Regel gilt ab sofort Kinder in BW brauchen nach Corona-Isolation keinen Test mehr

Für die Rückkehr zur Schule oder in die Kita brauchen Kinder und Jugendliche nach einer fünftägigen Quarantäne jetzt keinen negativen Test mehr.  mehr...

STAND
AUTOR/IN
SWR