Menschen mit Fahnen der Gewerkschaft ver.di laufen in einem Demonstrationszug

Warnstreiktag im Öffentlichen Dienst

1.200 Menschen demonstrieren in Friedrichshafen

Stand
Autor/in
Thomas Wagner
SWR-Redakteur Thomas Wagner Autor Bild
Stefanie Baumann
SWR-Redakteurin Stefanie Baumann Autorin Bild

Am Mittwoch haben tausende Angestellte des Öffentlichen Dienstes in der Region Bodensee-Oberschwaben an Warnstreiks teilgenommen. In Friedrichshafen demonstrierten rund 1.200 Menschen.

Rund 1.200 Menschen haben nach Schätzungen des SWR an der Demonstration und Kundgebung in Friedrichshafen teilgenommen. Lautstark brachten sie ihre Forderung nach zehn Prozent mehr Lohn auf die Straße. In Konstanz kamen laut Polizei rund 600 Menschen zur zentralen Kundgebung auf die Marktstätte. Hauptrednerin war in Konstanz die stellvertretende ver.di Landesbezirksleiterin Hanna Binder.

Menschen stehen an einem Brunnen mit großen Bannern und teilweise gelben Warnwesten.
Mit Fahnen und Plakaten protestierten die Menschen auf der Marktstätte in Konstanz für mehr Gehalt.

Im Tarifkonflikt im Öffentlichen Dienst hat die Gewerkschaft ver.di am Mittwoch zu einem großen Warnstreiktag in der Region Bodensee-Oberschwaben aufgerufen. Kitas bleiben geschlossen, Busse fahren nicht, der Müll bleibt liegen. Auch das Klinikum in Konstanz wird bestreikt. Am Mittwochmorgen sind Protestierende mit neun Bussen aus dem Raum Oberschwaben nach Friedrichshafen gefahren.

SWR-Reporter Thomas Wagner war vor Ort.

Laut ver.di gibt es Warnstreiks in den Kreisen Bodensee, Ravensburg und Konstanz - betroffen sind Rathäuser und Landratsämter, Straßenmeistereien, Kitas, Bauhöfe und andere kommunale Einrichtungen. So wird der Ordnungsdienst mancherorts am Mittwoch keine Knöllchen verteilen. Biomüll und Gelbe Säcke bleiben liegen.

Gelbe Säcke liegen in Konstanz zu einem Berg gestapelt auf der Straße. Wegen des Streiks wurden sie nicht abgeholt.
Wegen des Warnstreiks blieben in Konstanz am Mittwoch die Gelben Säcke liegen.

Warnstreik auch am Klinikum Konstanz

In Konstanz wird am Mittwoch auch das Krankenhaus bestreikt, dort ist eine Station der Chirurgie betroffen. Patienten wurden aber rechtzeitig in andere Abteilungen verlegt, heißt es von einer Kliniksprecherin. Außerdem fahren in Konstanz keine Busse. Die Fähre von Konstanz nach Meersburg ist diesmal nicht vom Warnstreik betroffen. Anfang März waren die Fähren wegen eines Warnstreiks einen Tag lang im Hafen geblieben.

Baden-Württemberg

20.000 Teilnehmende erwartet ver.di weitet Warnstreiks in BW massiv aus

In der kommenden Woche setzt ver.di die Streiks im öffentlichen Dienst fort. Die Gewerkschaft will vor der letzten Tarifrunde Ende März den Druck auf die Arbeitgeber erhöhen.

SWR1 Baden-Württemberg SWR1 Baden-Württemberg

Mehr zu den Warnstreiks im Öffentlichen Dienst

Baden-Württemberg

Streiks in mehreren Städten ver.di-Warnstreik in BW: ÖPNV, Kitas und Bäder betroffen

Vor der nächsten Tarifverhandlungsrunde im öffentlichen Dienst wird auch am Dienstag wieder gestreikt. ver.di will mit weiteren Warnstreiks den Druck auf die Arbeitgeber in BW erhöhen.

Guten Morgen Baden-Württemberg SWR1 Baden-Württemberg

Wangen

Öffentlicher Dienst streikte Kitas und Büros geschlossen: Warnstreik in Wangen

Die Warnstreiks im öffentlichen Dienst haben am Dienstag auch Wangen im Allgäu getroffen. Laut Gewerkschaft ver.di beteiligten sich rund 150 Beschäftigte der Stadt.

SWR4 BW am Morgen SWR4 Baden-Württemberg

Konstanz

Protestaktion von ver.di Warnstreik: Keine Fähren zwischen Konstanz und Meersburg

In Konstanz haben am Freitag wegen des Warnstreiks im Öffentlichen Nahverkehr alle Busse stillgestanden. Außerdem hatte die Autofähre den Betrieb eingestellt. Zu dem ganztägigen Protest hatte ver.di aufgerufen.

SWR4 BW am Nachmittag SWR4 Baden-Württemberg