71. Vierschanzentournee beginnt

Viele Zuschauer in Oberstdorf erwartet

STAND

In Oberstdorf (Kreis Oberallgäu) startet am Donnerstag die 71. Vierschanzentournee. Laut Tourismus Oberstdorf sind die Hotels so gut wie ausgebucht, der Ansturm ist gewaltig.

Fast ausgebucht sind die Hotels vor Beginn der Vierschanzentournee in Oberstdorf im Allgäu. Zum ersten Mal seit Dezember 2019 springen die Athleten in Oberstdorf wieder vor Publikum. Das Auftaktspringen ist seit Wochen ausverkauft, über 25.000 Menschen werden live an der Schattenbergschanze dabei sein.

Freude über Gästeansturm in Oberstdorf

Die Erleichterung darüber, dass Fans wieder vor Ort anfeuern und zuschauen dürften, sei groß, so Frank Jost, der Oberstdorfer Tourismusdirektor, sowohl bei den Sportlern als auch bei den Touristikern. Die Hotels in Oberstdorf seien bis auf einzelne Zimmer ausgebucht. Gastronomen seien vorbereitet. Insgesamt erwartet Jost in Oberstdorf 40.000 bis 50.000 Gäste. Er rechnet mit Staus und empfiehlt die Anreise per Zug.

Die Vierschanzentournee, eine Reihe von Skisprungwettkämpfen, findet in Oberstdorf, Innsbruck, Garmisch-Partenkirchen und Bischofshofen statt. Sie endet traditionell am 6. Januar im österreichischen Bischofshofen.

STAND
AUTOR/IN
SWR