Lebensmittel Symbolbild

Urteil im Prozess gefallen

Aktivisten wegen Diebstahls verurteilt

Stand

Am Amtsgericht Ravensburg sind am Donnerstag zwei Klimaaktivisten wegen Diebstahls zu jeweils zehn Sozialstunden verurteilt worden. Das teilte ein Gerichtssprecher mit.

Weil der Wert der gestohlenen Lebensmittel gering gewesen sei, sei das Urteil gegen die beiden Klimaaktivisten mild ausgefallen, so der Gerichtssprecher. Die beiden Angeklagten, die sich selbst als "Essensretter" bezeichnen, gestanden vor Gericht, Lebensmittel aus Müllcontainern verschiedener Supermärkte entwendet zu haben. Das Urteil halte sie aber nicht davon ab, weiterhin Lebensmittel zu retten, wie sie selbst sagen.

Angeklagten hatten Einstellung des Prozesses abgelehnt

Mitaktivisten verteilten vor dem Amtsgericht sogenannte "gerettete Lebensmittel". Der Prozess war Anfang Juli vertagt worden. Damals hatten die Angeklagten eine Einstellung des Prozesses wegen Geringfügigkeit abgelehnt.

Stand
Autor/in
SWR