Georg Schellinger gewinnt Wahl in Meckenbeuren (Foto: SWR, Thomas Wagner)

Im ersten Wahlgang gewählt

Georg Schellinger wird Bürgermeister in Meckenbeuren

STAND

Bereits im ersten Wahlgang hat der 42-jährige Georg Schellinger, bislang hauptamtlicher Ortsvorsteher in Friedrichshafen-Ailingen, die Bürgermeisterwahl in Meckenbeuren (Bodenseekreis) gewonnen.

Schellinger bekam am Sonntag knapp 76 Prozent der abgegebenen Stimmen. Auf den zweiten Platz gelangte Sebastian Hanser mit knapp 21 Prozent. Drei weitere Kandidaten kamen auf Stimmenanteile von jeweils unter fünf Prozent.

"Ich freue mich auf das Miteinander. Ich weiß, dass es hier gute Kolleginnen und Kollegen und einen tollen Gemeinderat gibt. Auch die Bürgerschaft kenne ich schon ganz gut und komme gut mit ihr aus."

Georg Schellinger löst Amtsinhaberin Elisabeth Kugel ab, die im Januar angekündigt hatte, ihren Posten wegen zu hoher Arbeitsbelastung vorzeitig aufzugeben. Schellinger ist in Meckenbeuren kein Unbekannter: Bis 2016 war er in verschiedenen Funktionen im Rathaus tätig, zuletzt als Hauptamtsleiter. Danach wurde er zum Teilortsreferenten von Friedrichshafen-Ailingen gewählt. "Meckenbeuren ist eine Wachstumsgemeinde, die viel Potential hat“, erklärte Schellinger gegenüber dem SWR.

STAND
AUTOR/IN
SWR