Radfahrer fahren durch eine grüne Landschaft in Oberschwaben. (Foto: Pressestelle, Oberschwaben Tourismus GmbH, Frank Müller)

Nach Umsatzeinbußen im Corona-Jahr 2020

Werbung soll Tourismus in Oberschwaben stärken

STAND

Für die Ferienregion Oberschwaben-Allgäu ist jetzt eine Fördersumme des Landes für Werbemaßnahmen bewilligt worden, um den Tourismus in der Pandemie anzukurbeln. Geld erhalten auch die Tourismusregionen am Bodensee.

Mit jeweils 400.000 Euro können die Oberschwaben Tourismus GmbH (OTG), der Regio Konstanz Bodensee Hegau e.V. und die Deutsche Bodensee Tourismus GmbH für Urlaub oder Tagesausflüge in den Regionen werben. Der Antrag der OTG zur Verwendung des Geldes sei nun bewilligt, teilte die Organisation mit. Mit den Maßnahmen sollen Gäste in die Ferienregion Oberschwaben-Allgäu gelockt werden, sobald dies wieder erlaubt sei.

Werbung für Radtourismus und Landurlaub in Oberschwaben

Die OTG will unter anderem eine Kampagne zum Thema Landurlaub starten für Ferienwohnungen oder regionale Gastronomen. Auch der Radtourismus in der Ferienregion Oberschwaben-Allgäu soll beworben werden. Denn naturnahe Aktiv-Urlaube würden immer beliebter. Dies sei durch die Corona-Beschränkungen noch verstärkt worden.

"Die heimische Tourismusregion soll im Bewusstsein der Besucher noch präsenter werden, um neue Gäste in die Region zu locken und diese langfristig an die schönen Urlaubsziele in der Region zu binden."

Tourismus soll nach Umsatzeinbußen gestärkt werden

Die Marketing-Maßnahmen seien unbedingt notwendig, um die verbleibende Tourismus-Saison zu stärken, so Sarah Falk, die Geschäftfsührerin der OTG. Im vergangenen Jahr seien im Rahmen der Erhebung des Wirtschaftsfaktors Tourismus für die Ferienregion Oberschwaben-Allgäu allein im ersten Lockdown Umsatzausfälle von mehr als 200 Millionen Euro verzeichnet worden.

Insgesamt fördert das zuständige Ministerium für Justiz und Europa sechs Ferienregionen im Land mit jeweils 400.000 Euro, um den Neustart des Tourismus zu unterstützen.

Schwarzwald, Bodensee und Co. Nach monatelangem Corona-Lockdown: Tourismus in BW hofft auf bessere Zeiten

Der Lockdown dauert an, viele Menschen haben Lust auf Urlaub. Damit sind sie bei den pandemiegebeutelten Gastgebern und Hotels in Baden-Württemberg äußerst willkommen. Doch die wirtschaftlichen Sorgen bleiben bestehen.  mehr...

STAND
AUTOR/IN