STAND

Der Schweizer Gebäckhersteller Kambly hat die Waffelproduktion in seinem Ravensburger Werk geschlossen und baut 50 Stellen ab. Die Kambly Gruppe hatte vor rund drei Jahren das ehemalige Tekrum-Werk in Ravensburg übernommen.

Für die 50 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sei ein Sozialplan vereinbart worden, im Rahmen von Freiwilligenprogrammen sollen sie das Unternehmen Ende des Jahres verlassen. Dies teilte Kambly auf SWR-Anfrage mit. In Ravensburg seien dann noch 135 Menschen beschäftigt, in der gesamten Kambly Gruppe 570.

Schließung schon 2017 vereinbart

Die komplette Schließung der Waffelabteilung im Ravensburger Werk habe man schon 2017 vereinbart, als Kambly das ehemalige Tekrum-Werk vom damaligen Eigentümer Griesson de Beukelaer übernahm. De Beukelaer wolle die Waffeln nun selbst produzieren, so Kambly, das sei im Kaufvertrag vereinbart worden. Die Kambly Gruppe liefert nach eigenen Angaben Gebäck in 50 Länder und machte zuletzt einen Umsatz von umgerechnet 166 Millionen Euro.

STAND
AUTOR/IN