Kurz gemeldet

  1. Bad Wurzach Neues Stadtoberhaupt wird gewählt

    In Bad Wurzach wird am Sonntag ein neuer Bürgermeister gewählt. Amtsinhaber Roland Bürkle tritt nach zwei Amtsperioden in der 15 000 Einwohnergemeinde nicht mehr an. Als der beliebte Bürgermeister im November bekannt gab, sein Amt abzugeben, war das für viele eine Überraschung. Es sei an der Zeit etwas Neues anzufangen, sagte der 52-jährige CDU-Politiker. Was er künftig machen will, verriet er nicht. Sechs Kandidaten kämpfen jetzt um Bürkles Nachfolge. Darunter eine Bürgermeisterin, ein Politologe, ein Rechtsanwalt und ein Wirtschaftswissenschaftler.  mehr...

  2. Konstanz Stadt und Kirchen zufrieden mit Konziljubiläums-Feierlichkeiten

    Vertreter der Stadt sowie der evangelischen und katholischen Kirche in Konstanz ziehen eine erste positive Bilanz des fünfjährigen Konziljubiläums. Am Sonntag vor 600 Jahren tagte die Konzilversammlung das letzte Mal. Die Ökumene habe in Konstanz von den fünf Jahren des Konziljubiläums stark profitiert, sagen die Vertreter der evangelischen und katholischen Kirche. Auch die Stadt Konstanz zieht eine erste positive Bilanz: es sei international berichtet worden und mehr Touristen gekommen. Das Jubiläum hat die Stadt rund 6 Millionen Euro gekostet.  mehr...

  3. Bad Waldsee Ordensgemeinschaften öffnen ihre Klöster

    Am bundesweiten Tag der offenen Klöster beteiligen sich heute auch Ordensgemeinschaften und Klöster aus der Region Bodensee-Oberschwaben. Deutschlandweit nehmen 230 geistliche Gemeinschaften teil. Die Ordensgemeinschaften öffnen ihre Häuser, laden zu Führungen, Gesprächen und Begegnungen ein, und werben mit der Aktion auch um Nachwuchs. Mit dabei sind u.a. die Franziskanerinnen von Sießen und von Reute, das Franziskaner-Klösterle in Wangen, Kloster Bonlanden oder die Gemeinschaft „Der kleine Weg“ in Eriskirch am Bodensee.  mehr...

  4. Bad Waldsee Stadtverwaltung hält an Umgestaltungsplänen fest

    Die Stadtverwaltung kritisiert die Forderung einer Bürgerinitiative, die Planungen für die Umgestaltung des Stadthallenareals zu überdenken. Die Bürgerinitiative hat Unterschriftenlisten gegen das Projekt ausgelegt. Die Stadt reagiert mit Unverständnis darauf. Denn vor fünf Jahren sei in Bürgerinformationen und Workshops mit Bürgerbeteiligung ausführlich über das Vorhaben diskutiert worden. Gutachter hätten zu den kritischen Punkten Stellung genommen. Aufgrund ihrer Vorschläge und dem Meinungsbild der Bürger habe der Gemeinderat das Umbaukonzept damals mit großer Mehrheit beschlossen.  mehr...

Audios und Videos