Feuerwehreinsatz in der Innenstadt Großbrände in Friedrichshafen: Tatverdächtiger festgenommen

Mehrere Brände beschäftigten die Feuerwehr Friedrichshafen in der Nacht zum Sonntag. Ein Verdächtiger wurde festgenommen.

Dauer

Bei einem Brand in einer Tiefgarage sind am Sonntagmorgen sechs Autos in verschiedenen Stockwerken ausgebrannt. Alleine an diesen Fahrzeugen entstand nach Polizeiangaben ein Schaden von mindestens 100.000 Euro. Der Gebäudeschaden lasse sich nicht beziffern.

Auch in einem Laden- und Wohngebäude in der Innenstadt brach ein Feuer aus, das Möbelgeschäft im Erdgeschoss brannte voll aus. Acht Personen, die in dem Gebäude wohnen, wurden in Sicherheit gebracht. Vier Menschen wurden zur Vorsicht wegen möglicher Rauchgasvergiftungen ambulant behandelt. Das Gebäude ist laut Feuerwehr nun nicht mehr bewohnbar. Insgesamt 90 Feuerwehrleute und über 50 Einsatzkräfte von Rettungsdiensten waren vor Ort.

Wohl Brandstiftung - Polizei nimmt Tatverdächtigen fest

Während der Einsatzmaßnahmen nahm die Polizei einen 29-jährigen Tatverdächtigen fest. Ausschlaggebend war offenbar der Hinweis einer Zeugin. Wie es weiter hieß, soll der Mann zunächst einen Blumenkübel in das Schaufenster eines anderen Geschäftes geworfen haben. Danach begab er sich in die Tiefgarage und steckte dort die Fahrzeuge in Brand. Kurz darauf brach ein Feuer in dem nahegelegenen Möbelgeschäft aus. Das Motiv des Mannes ist unklar, er stand nach Angaben der Ermittler unter Alkoholeinwirkung.

Bildergalerie Unbekannte legen Brände in Friedrichshafener Innenstadt

Brand in Innenstadt von Friedrichshafen (Foto: SWR)
Großeinsatz für die Feuerwehr in Friedrichshafen: Die Tiefgarage "Parkhaus am See" brannte und ein Haus in der Fußgängerzone. Bild in Detailansicht öffnen
90 Feuerwehrleute und über 50 Einsatzkräfte von Rettungsdiensten waren vor Ort. Bild in Detailansicht öffnen
In der Tiefgarage sind sechs Fahrzeuge auf drei Ebenen komplett ausgebrannt. Bild in Detailansicht öffnen
Aufgrund der starken Verrauchung mussten die Einsatzkräfte mit Atemschutz in die Tiefgarage einrücken. Bild in Detailansicht öffnen
In dem Haus in der Innenstadt brannte ein Möbelgeschäft aus. Bild in Detailansicht öffnen
Das gesamte Gebäude musste komplett geräumt werden. Die Wohnungen über dem Laden sind derzeit nicht bewohnbar. Bild in Detailansicht öffnen
Vier der Bewohner wurden wegen Verdacht auf Rauchgasvergiftung ambulant behandelt. Bild in Detailansicht öffnen
Die Höhe des Schadens ist noch unklar. Pressestelle Stadt Friedrichshafen Bild in Detailansicht öffnen
Die Innenstadt war zeitweise gesperrt. Bild in Detailansicht öffnen
Während des Einsatzes musste ein Feuerwehrmann wegen Kreislaufproblemen ärztlich behandelt werden. Bild in Detailansicht öffnen

Feuerwehr in der Nacht mehrfach im Einsatz

Bereits um Mitternacht war die Friedrichshafener Feuerwehr zu einem ersten Großeinsatz ausgerückt. Eine Lagerhalle der Bahn in der Nähe des Bahnhofes brannte. Die Ursache für diesen Brand und ob es einen Zusammenhang mit den anderen Vorfällen gibt, ist noch unklar. Verletzt wurde niemand.

STAND