„Es reicht noch nicht“ – unter diesem Motto demonstrieren junge Menschen in Konstanz für das Klima.  (Foto: SWR, Esther Leuffen)

"Fridays for Future"-Aktivisten gehen auf die Straße

Viele Klima-Streiks in der Region Bodensee-Oberschwaben

STAND

Die Aktivistinnen und Aktivisten von "Fridays for Future" haben für Freitag global zu Demonstrationen aufgerufen. Auch in der Region Bodensee-Oberschwaben gibt es einige Aktionen.

„Es reicht noch nicht“ – unter diesem Motto findet am Freitagmittag eine der größeren Klima-Demonstrationen im Südwesten in Konstanz am Herosépark statt. Laut Polizei nehmen aktuell mehr als 1.000 junge Menschen an der Demonstration teil. Die bisher politisch gesteckten Ziele für den Klimaschutz reichen laut der Bewegung nicht aus, um die 1,5-Grad-Grenze bei der Erderwärmung einzuhalten.

Zeichen gegen den Krieg in der Ukraine

Mit der Demonstration solle auch ein Zeichen gegen den Ukraine-Krieg gesetzt werden: Ein schneller Ausstieg aus Öl, Kohle und Gas sei wichtig, heißt es von "Fridays for Future" Konstanz.

„Es reicht noch nicht“ – unter diesem Motto demonstrieren junge Menschen in Konstanz für das Klima.  (Foto: SWR, Esther Leuffen)
„Es reicht noch nicht“ – unter diesem Motto demonstrieren junge Menschen in Konstanz für das Klima. Esther Leuffen

Außer bei der Demo in Konstanz gehen die Aktivisten unter anderem auch in Friedrichshafen, Singen, Ravensburg, Lindau und Sigmaringen auf die Straße. Die Demonstrationen richteten sich gegen Krieg, gegen die Auswirkungen des Klimawandels und kämpften für Klimagerechtigkeit, teilt die "Fridays for Future"-Ortsgruppe Bodensee mit.

"Diese unruhige Zeit, wie sie von uns noch niemand erlebt hat, lässt uns nicht kalt."

Der Klimastreik wird vom NABU Baden-Württemberg unterstützt. Er fordert in einer Mitteilung dazu auf, ein "deutliches Zeichen für Frieden, Freiheit und das Ende fossiler Energien" zu setzen.

"Unser aller Engagement im Klimaschutz hilft dabei, die Erde als Heimat für vielfältigste Lebensformen zu bewahren, vom kleinsten Insekt bis zum größten Säugetier."

Eine Übersicht aller Klima-Streiks in Deutschland am Freitag hat die "Fridays for Future"-Bewegung auf ihrer Webseite zusammengetragen.

Mehr zum Thema

Kißlegg

Landschaft erhalten und CO2 einsparen NABU will im Westallgäu Moorlandschaften schützen

Der NABU Baden-Württemberg will im Westallgäu Feuchtbiotope und Moore wieder vernässen. Und zwar mit dem frisch gestarteten und fünf Millionen Euro teuren Projekt "Naturvielfalt Westallgäu".  mehr...

STAND
AUTOR/IN
SWR