Flugzeug am Bodensee Airport in Friedrichshafen (Foto: Pressestelle, Bodensee-Airport Friedrichshafen)

Künstliche Intelligenz

Flughafen Friedrichshafen testet Überwachungssystem für mehr Flugsicherheit

STAND

Der Flughafen Friedrichshafen testet derzeit ein neu entwickeltes Überwachungssystem. Es basiert auf künstlicher Intelligenz und soll auf kleinen Flughäfen für mehr Sicherheit im Flugverkehr sorgen.

Tiere auf der Landebahn, eine Drohne in der Luft, Bauarbeiter auf dem Flughafengelände - all das kann den Flugbetrieb gefährden. Aber nicht jede Gefahr ist für das menschliche Auge sofort erkennbar. Der Bodensee-Airport testet deshalb ein neues Überwachungssystem der bayerischen Firma iwiation. Es soll mit Hilfe künstlicher Intelligenz möglichst alle Objekte erfassen, die sich im Bereich der Start- und Landebahnen sowie im Luftraum über dem Flughafen bewegen oder aufhalten.

Mit künstlicher Intelligenz werden Bewegungen auf dem Flugplatz erfasst. (Foto: iwiation)
Mit künstlicher Intelligenz werden Bewegungen auf dem Flugplatz erfasst. iwiation

Warnungen in Echtzeit

Das System kann bis zu 35.000 Bewegungen täglich registrieren: Vögel oder einen Fuchs ebenso wie große Flugzeuge, Fahrzeuge oder Menschen auf dem Gelände, die dort nichts verloren haben, so der Flughafensprecher. Die Daten werden erfasst, mit einer Datenbank abgeglichen und zugeordnet. Hält das System den Flugbetrieb für gefährdet, wird der Flughafen sofort gewarnt und kann entsprechende Maßnahmen ergreifen.

Technik wird bei Messe AERO in Friedrichshafen vorgestellt

Die Technik ist in Friedrichshafen seit rund vier Wochen im Testbetrieb. Die Entwickler von iwiation wollen ihr Überwachungssystem im Rahmen der Luftfahrtmesse AERO in Friedrichshafen vorstellen, die am Mittwoch beginnt. Das Unternehmen entwickelt seit Jahren Methoden und Programme zur Flugunfalluntersuchung.

Mehr zum Thema

Heilbronn

Zwei Minuten: Die Kolumne zum Wochenende Künstliche Intelligenz trifft gefühlvollen Menschen

Künstliche Intelligenz - das ist unsere Zukunft. Heißt es jedenfalls oft von Wissenschaftlerinnen und Politikern. Wie mag diese Zukunft wohl aussehen, fragt sich Constance Schirra in ihrer Kolumne.  mehr...

Konstanz

Zwei Menschen lebensgefährlich verletzt Kleinflugzeug in Konstanzer Waldstück gestürzt - Ursache weiter unklar

Beim Absturz eines Kleinflugzeuges sind am Sonntagnachmittag in Konstanz zwei Menschen lebensgefährlich verletzt worden. Die Ermittlungen zur Absturzursache dauern an.  mehr...

Friedrichshafen

Luftnotfall bei Maschine aus London Rauch im Cockpit: Großeinsatz am Bodensee-Airport in Friedrichshafen

Polizei und Rettungskräfte rückten am Samstag zu einem Großeinsatz an den Flughafen nach Friedrichshafen aus. Hintergrund war ein Zwischenfall in einer Maschine aus London.  mehr...

STAND
AUTOR/IN