Siedlungshaus wie vor 100 Jahren

Schauhaus im Zeppelindorf

STAND

Das denkmalgeschützte Zeppelindorf wurde vor mehr als 100 Jahren als Arbeitersiedlung gebaut. Innovativ und sozial für damalige Zeiten waren die Häuser. Eines der Häuser ist fast im Originalzustand.

Die Küche war immer Mittelpunkt der vor rund hundert Jahren für die Mitarbeiter des Luftschiffbaus in Friedrichshafen erbauten Siedlungshäuser im Zeppelindorf. In dem zentralen Raum gab es neben Kochgeräten und Herd einen Esstisch für die ganze Familie und ein Vorratsschrank für Lebensmittel. Das Besondere daran: Die Speisen in dem Schrank konnten mit einem Fenster ins Freie gekühlt werden - Kühlschränke gab es noch nicht.

Ebenfalls besonders: In einem kleinen Raum auf der Rückseite des Hauses gab es Platz für Hühner, Hasen und Ziegen - Selbstversorgung war eine der Grundideen beim Siedlungsbau. Auf relativ kleiner Grundfläche lebte und versorgte sich in dem Haus eine fünfköpfige Familie.

Vor zehn Jahren ist ein Haus des Zeppelindorfes von Bauleiter Johannes Steurer fast in den Originalzustand wie vor 100 Jahren zurückversetzt worden. Mithilfe zahlreicher Dokumente aus dem Zeppelin-Archiv konnte vieles rekonstruiert werden. Heute stehen alle Häuser des Dorfes unter Denkmalschutz. Auch wenn innen kleine Veränderungen möglich sind, außen bleibt immer alles gleich.

Mehr Beiträg der Serie "wohnen im Zeppelindorf"

Friedrichshafen

Nostalgie mit "Mister Zeppelin" Manfred Sauter - der Zeppeliner aus Friedrichshafen

Manfred Sauter lebt seit mehr als 50 Jahren im Zeppelindorf in Friedrichshafen. Keiner kennt sich so gut aus in der Wohnsiedlung. Nicht umsonst hat er den Spitznamen "Mister Zeppelin".  mehr...

Friedrichshafen

Dorfleben mitten in der Stadt Familie Köhler liebt das Leben im Zeppelindorf in Friedrichshafen

Familie Köhler hatte Glück. Sie konnte in eines der begehrten Häuser mit riesigem Garten im Zeppelindorf in Friedrichshafen einziehen. Wohnen darf hier nur, wer bestimmte Voraussetzungen erfüllt.  mehr...

STAND
AUTOR/IN