STAND

Ab dem 4. Januar sollen im Schweizer Kanton Thurgau die Impfungen gegen das Coronavirus offiziell beginnen. Zuerst sollen Risikopatienten in Pflegeheimen eine Impfung erhalten. Am 11. Januar nimmt laut Kantonsregierung ein Impfzentrum in Frauenfeld seinen Betrieb auf. Nach den Risikopatienten sollen Beschäftigte im Gesundheitswesen geimpft werden, gefolgt von Haushaltsmitgliedern von Risikopatienten. Über die Feiertage würden bereits Krankenhausmitarbeiter geimpft, um Erfahrungen mit der anspruchsvollen Logistik mit dem Impfstoff zu erhalten.

STAND
AUTOR/IN