STAND

Der Kohlendioxid-Ausstoß im Raum Bodensee-Oberschwaben liegt im Schnitt bei vier bis fünf Tonnen pro Kopf und Jahr. CO2-Ausreißer nach oben ist Leutkirch im Allgäu. Aus einem speziellen Grund.

14, 6 Tonnen CO2 pro Kopf und Jahr - so hoch ist der Wert für Leutkirch. Damit ist die Stadt im Allgäu ein absoluter Spitzenreiter im Land. Das zeigen Zahlen des Statistischen Landesamtes für 2017, die die Behörde nun mit dazugehörigen Grafiken veröffentlicht hat. Grund dafür ist laut der Energieagentur Ravensburg die dortige Industrie, aber vor allem der Verkehr auf der Autobahn 96. Auch in den Gemeinden Kißlegg und Bad Wurzach im Kreis Ravensburg ist der CO2-Ausstoß deswegen besonders hoch.

Konstanz hat besonders niedrigen Wert

Der Landesschnitt liegt bei sechs Tonnen CO2 pro Kopf und Jahr. Bundesweit liegt der Wert bei gut neun Tonnen. Besonders niedrig ist der Ausstoß von CO2 mir nur 2,7 Tonnen pro Kopf in Konstanz. Diesen niedrigen Wert können sich die Experten der Energieagentur nicht erklären. Die großen Städte Friedrichshafen und Ravensburg liegen bei 8,6 bzw. 8,8 Tonnen CO2 pro Kopf und Jahr.

Private Haushalte stoßen am meisten aus

Eine Karte mit Diagrammen zum CO2-Ausstoß nach Landkreisen (Foto: Pressestelle, Statistisches Landesamt BW)
Der CO2-Ausstoß nach Verursachern. Industrie (pink), Vekehr (gelb), Haushalte (blau). Pressestelle Statistisches Landesamt BW

Die größten Verursacher von CO2 sind in allen Landkreisen der Region Bodensee-Oberschwaben die privaten Haushalte. Danach kommen die Industrie und der Verkehr.

STAND
AUTOR/IN