Kühe Bad Waldsee (Foto: SWR, Kienzle)

Rund 130 Kühe beim 12. Braunviehtag

Jungzüchter und Miss Braunvieh in Bad Waldsee gekürt

STAND

Beim Braunviehtag in Bad Waldsee (Kreis Ravensburg) sind am Sonntag Rinderzüchterinnen und Rinderzüchter aus Baden-Württemberg zusammengekommen. Sie wetteiferten um Auszeichnungen.

Der Braunviehtag der Rinderunion Baden-Württemberg in der Versteigerungshalle in Bad Waldsee im Kreis Ravensburg fand zum ersten Mal seit vier Jahren wieder statt. Zuletzt hatte die Corona-Pandemie die Veranstaltung verhindert. Beim Braunviehtag ging es um die Rasse "Brown Swiss", durchgehend hellbraune Tiere mit helleren, plüschig wirkenden Ohren.

Kühe Bad Waldsee (Foto: SWR, Kienzle)
Kuh der Rasse Brown Swiss beim Braunviehtag in Bad Waldsee. Kienzle

Schönste Kuh Baden-Württembergs kommt aus Bad Wurzach

Es ging aber auch um Wettbewerb: Knapp 130 Kühe standen zur Wahl für die diesjährige "Miss Braunvieh", die schönste Kuh Baden-Württembergs. In verschiedenen Kategorien traten die Tiere der Rasse Brown Swiss gegeneinander an. Aus den Siegern der Kategorien wurde dann die wirtschaftlichste Kuh Baden-Württembergs gewählt. Gewonnen hat Kuh "Inora" der Familie Friedrich Sauter aus Bad Wurzach.

Kuh (Foto: Josef Volkwein - Vorsitzender Rinderzucht BW )
Die "Miss Braunvieh 2022" heisst Inora und kommt aus Bad Wurzach. Josef Volkwein - Vorsitzender Rinderzucht BW

Bewertet wurden unter anderem Kriterien wie Größe, Euter und Milchleistung. Josef Volkwein, Vorsitzender der Rinderunion Baden-Württembergs:

Kleine Jungzüchter und Jungzüchterinnen mit Kälbchen

Besonderer Hingucker für Besucherinnen und Besucher beim Braunviehtag ist der Jungzüchterwettbewerb: Dabei präsentieren Kinder Kälbchen, die sie zuvor im Stallbereich der Versteigerungshalle eigenhändig für den großen Tag herausgeputzt haben. 

Kühe Bad Waldsee (Foto: SWR, Kienzle)
Victoria aus Bodnegg im Kreis Ravensburg (ganz rechts) hat bei den kleinen Jungtierzüchtern mit Kälbchen Olivia den ersten Platz belegt. Kienzle

Isabell Allmendinger aus Amtzell ist neue "Braunviehkönigin"

Und auch drei Rinder-Besitzerinnen traten gegeneinander an, um die neue "Braunviehkönigin" des Landes zu werden: Isabell Allmendinger aus Amtzell, Tanja Hofer aus Kißlegg und Edith Huber von der Ostalb. Das Rennen machte Isabell Allmendiger. Die frisch gekürte Hoheit soll den Berufsstand Rinderzüchterin und die Rasse "Brown Swiss" bekannter machen. Die amtierende Braunviehkönigin, Renate Dilger aus Ostrach-Oberweiler (Kreis Sigmaringen), war 2018 gewählt worden.

Mehr zu Rindern und Rinderhaltung in Oberschwaben

Ettishofen

Kühe im Hitzestress Klimaerwärmung setzt auch Rindern in Oberschwaben zu

Hitzewellen stressen nicht nur Menschen, sondern auch Rinder. Sind die Landwirte nicht auf der Hut, kann schnell der Einsatz des Tierarztes nötig werden.  mehr...

Bodensee-Oberschwaben

Betriebsumstellung - die Not der Landwirte So wird eine Kuh verkauft

Nicht nur Betriebshelferin Chiara steht unter Druck. Auf den Bauernhöfen erlebt sie, wie schwierig die wirtschaftliche Situation der Landwirte ist. Auf einem Hof am Bodensee erlebt sie den Verkauf der Kühe mit.  mehr...

Bodensee

Große Tiere sind ihre Leidenschaft Betriebshelferin Chiara liebt die Arbeit mit Kühen

Füttern, ausmisten, Kühe versorgen - Betriebshelferin Chiara mag alles, was mit Kühen zu tun hat. Wenn sie auf einem Bauernhof aushilft, ist sie am liebsten im Stall.  mehr...

Aulendorf

Landwirtschaftliches Zentrum Baden-Württemberg Aulendorf entwickelt App für mehr Wohlbefinden im Kuhstall

In Aulendorf (Kreis Ravensburg) ist am Mittwoch eine App vorgestellt worden, mit der Landwirtinnen und Landwirte für mehr Gesundheit und Wohlbefinden ihrer Kühe im Stall sorgen können.  mehr...

Wolfegg

Mutter-und-Kind-Gruppen für Rinder Bei Wolfegger Landwirt bleiben Kälbchen bei den Kühen

Hubert Blank, Landwirt aus Wolfegg (Kreis Ravensburg), war für seine Rinderaufzucht für den CeresAward "Bester Bauer" nominiert. Die Kühe leben auf seinem Hof in Oberschwaben in "Mutter-Kind-Gruppen".  mehr...

Ostrach

Investoren geben Bauprojekt auf Geplanter Groß-Kuhstall in Ostrach ist endgültig Geschichte

In Ostrach-Hahnennest (Kreis Sigmaringen) wird es keinen "1.000-Kühe-Stall" geben. Die vier Landwirtschaftsfamilien, die ihn bauen wollten, geben eigenen Angaben zufolge auf.  mehr...

STAND
AUTOR/IN
SWR