STAND

Der Tunnel auf der B31 neu bei Friedrichshafen-Waggershausen hat die Brandschutzübung am Donnerstag erfolgreich bestanden. Damit dürfte nun einer Eröffnung im August nichts mehr im Weg stehen.

Damit sei ein wichtiger Meilenstein geschafft, so die Stadt Friedrichshafen. Die Verantwortlichen zeigten sich nach dem erfolgreichen Brandschutz-Test zufrieden. "Die Brandversuche haben eindrücklich gezeigt: auch im Fall der Fälle ist der Tunnel Waggershausen sicher, der Brandschutz funktioniert, und wir können uns auf die Inbetriebnahme der gesamten Strecke im Sommer freuen", so Friedrichshafens Oberbürgermeister Andreas Brand in einer Mitteilung.

Nun würden noch letzte Optimierungen an den Lüftungssystemen vorgenommen, so der Projektleiter der DEGES, die das Bauprojekt leitet.

Der Tunnel ist Teil des noch nicht eröffneten Teilstücks der B31 neu, der Ortsumfahrung von Friedrichshafen. Bei der Brandschutzübung wurde ein brennendes Auto in den Tunnel geschoben. Danach stieg künstlich erzeugter Rauch auf. Die Experten haben dann geschaut, ob die Brandmeldeanlage funktioniert, wie sich der Rauch im Tunnel verhält und wohin er abzieht. Zusätzlich überprüften sie, ob die Brandschutzeinrichtungen im Tunnel funktionieren.

Rauch ist unbedenklich

Die Firma warnte schon vor Beginn des Brandschutz-Versuchs, dass Rauch über dem Tunnel aufsteigen werde. Der Rauch sei aber gesundheitlich unbedenklich. Die Brandschutzprüfung sei ein wichtiger Schritt bei der Fertigstellung des Tunnels auf der B31 neu.

B31 neu soll Verkehr am Bodensee entlasten

Die vierspurige Umgehungsstraße ist eines der größten Bauprojekte im Raum Friedrichshafen in den vergangenen Jahren. Im vergangenen August wurde bereits ein etwa sechs Kilometer langes Teilstück für den Verkehr freigegeben. Es fehlt noch der Rest der Straße, der durch den Tunnel Waggershausen führt. Durch die Streckenführung übers Hinterland sollen die Gemeinden am See und der Stadtverkehr in Friedrichshafen entlastet werden.

Eröffnung auf Sommer verschoben

Ursprünglich sollte die Eröffnung des Tunnels und damit die Freigabe der gesamten Strecke im Frühjahr erfolgen. Doch weil der Tunnel an eine Überwachungszentrale in Stuttgart angeschlossen werden muss, verzögerte sich die Öffnung der Strecke aus technischen Gründen. Die B31 neu soll nun im August vollständig für den Verkehr freigegeben werden.

Auf der Karte wird der Verlauf der B31 neu zwischen Immenstaad und Friedrichshafen angezeigt. (Foto: Pressestelle, Deges (Screenshot aus Werbevideo))
Der Verlauf der B31 neu zwischen Immenstaad und Friedrichshafen. Pressestelle Deges (Screenshot aus Werbevideo)

Mehr zum Thema:

Friedrichshafen

Technische Umrüstung des Waggershauser Tunnels Freigabe der B31-Umfahrung von Friedrichshafen verzögert sich

Die komplette Verkehrsfreigabe der neuen Umgehungsstraße B31neu in Friedrichshafen (Bodenseekreis) verzögert sich. Statt im Frühjahr soll die Straße erst im August durchgehend befahrbar sein. Das sorgt für Kritik.  mehr...

Bauarbeiten an Umfahrung fast fertig Teilstück der B31neu bei Friedrichshafen geöffnet

Ein Teilstück der Umfahrung von Friedrichshafen auf der B31neu ist freigegeben worden und ist ab sofort befahrbar. Im Frühjahr soll auch der restliche Teil der Strecke fertig sein.  mehr...

STAND
AUTOR/IN