STAND

In Singen (Kreis Konstanz) hat in der vergangenen Nacht die kaufmännische Schule gebrannt. Der Schaden wird auf 750.000 Euro geschätzt. Auch in Engen stand am frühen Dienstagmorgen eine Lagerhalle in Flammen.

Die Feuerwehr in Engen hat den Brand mittlerweile erfolgreich bekämpft und sei noch mit Nachlöscharbeiten beschäftigt, sagte Kommandant Benjamin Bach gegenüber dem SWR. In der Halle sei Papier gelagert worden, dieses sei zerstört. Der Sachschaden wird auf 300.000 Euro geschätzt, die Brandursache wird noch ermittelt.

Vier Autos verrußt

Auch vier Oldtimer-Fahrzeuge seien völlig verrußt worden. Dabei handle es sich um zwei Autos und zwei Traktoren. Das Feuer war in einer etwa 30 Meter langen und zehn Meter breiten Lagerhalle ausgebrochen. Die Einsatzkräfte waren seit dem frühen Dienstagmorgen im Einsatz.

Brand in einer Gewerbeschule in Singen

In Singen kam es am späten Montagabend zu einem Großbrand. Im Dachbereich der Robert-Gerwig-Schule in Singen war ein Feuer ausgebrochen. Die Feuerwehr war mit 70 Einsatzkräften vor Ort und musste Teile des Daches aufreißen, um den Brand und letzte Glutnester zu löschen. Die Polizei geht davon aus, dass ein technischer Defekt in einem Betriebsraum das Feuer verursacht hat. Der Sachschaden werde auf 750.000 Euro geschätzt. Bei den Großbränden in Singen und Engen wurde niemand verletzt.

Mehr zum Thema

Singen

Denkmalgeschützte Scheffelhalle abgebrannt Große Betroffenheit nach Großbrand in Singen

Die Bestürzung ist groß: Bei einem Großbrand in der Nacht zu Dienstag ist die fast 100 Jahre alte Scheffelhalle in Singen (Kreis Konstanz) zerstört worden. Der Schaden soll bei mehreren Millionen Euro liegen.  mehr...

Eichstegen

Ursache ist noch ungeklärt Millionenschaden nach Brand einer Schreinerei in Eichstegen

In Eichstegen (Kreis Ravensburg) hat in der Nacht auf Dienstag eine Schreinerei gebrannt. Der Schaden liegt nach Polizeiangaben bei rund drei Millionen Euro.  mehr...

STAND
AUTOR/IN