Bei Spargelbauer Thomas Geiger hat die Ernte begonnen. (Foto: SWR, Martin Hattenberger)

Früher Saisonbeginn

Spargelernte am Bodensee startet - Wein und Spargel werden teurer

STAND

Wintereinbruch nach frühlingshaftem März - eine Herausforderung für die Landwirte. Trotzdem starten in der Region Bodensee-Oberschwaben nun erste Spargelbauern mit dem Verkauf.

Normalerweise startet der Spargelverkauf Mitte April. Durch den milden Winter und den warmen März hatte die Spargelsaison im Süden einen Frühstart - der Wetterumschwung mit Kälte bremst sie nun wieder etwas aus. Einige Spargelbauern rechnen in der Region Bodensee-Oberschwaben daher mit geringeren Erntemengen.
Der Spargelhof Geiger in Tettnang ist aber einer der ersten, der mit dem Verkauf des Gemüses loslegt. Thomas Geiger ist mit der Qualität seines Spargels sehr zufrieden. Am Dienstag hat er mit seinem Team gut 50 Kilo geerntet. SWR-Reporter Martin Hattenberger war bei der Ernte dabei:

„Die vergangenen kalten Tage haben zwar das Wachstum etwas gebremst, aber durch die warmen Wochen zuvor ist der Spargel unter der Folie toll gewachsen und sieht gut aus!“

Spargel mit Bergsicht (Foto: SWR, Thea Thomiczek)
Ein Spargelfeld im Bodensee-Hinterland. Thea Thomiczek

Ab Donnerstag werde der Spargel im Hofladen verkauft, so der Plan des Landwirts. Damit ist Thomas Geiger früher dran als viele andere Kollegen.

Andere Spargelbauern warten noch ab

In Meckenbeuren hatte Spargelbauer Jörg Landerer ebenfalls diese Woche beginnen wollen, doch der Nachtfrost habe den Start erst einmal ausgebremst. Anfang nächster Woche könnte es dann losgehen. In Unteruhldingen soll der erste Spargel nach Angaben eines Landwirts erst gegen Ostern gestochen werden.

Kosten steigen bei Spargel und Wein

Durch höhere Energiekosten, steigende Preise für Dünger und Folien sowie gestiegene Mindestlöhne bei Erntehelfern rechnen die Landwirte in der Region mit höheren Preisen bei dem beliebten Gemüse.

Ähnlich sieht es beim Wein aus. Die Winzer am Bodensee haben mit steigenden Glaspreisen zu kämpfen. Nach ohnehin schon höheren Energiekosten werde nun auch noch das Glas für die Weinflaschen teurer, heißt es von den Weinbauern.

Glaspreis um 20 Prozent gestiegen

Um 20 Prozent sei der Glaspreis in den vergangenen Wochen gestiegen, erklärt der Winzerverein Meersburg. Grund dafür seien unter anderem fehlende Importe wegen des Ukraine-Kriegs und die steigenden Kosten in der energieintensiven Glasindustrie. Doch die Winzer würden die Preissteigerung nicht direkt weitergeben. Nach Ostern, wenn die Saison am Bodensee beginnt, wird der Wein laut Winzerverein etwa drei bis fünf Prozent teurer.

Ein Vollernter fährt durch die Reben und ernstet die ersten Trauben von den Rebstöcken. (Foto: picture-alliance / Reportdienste, Picture Alliance)
Weinernte in den Reben. Picture Alliance

Auch das Staatsweingut Meersburg geht davon aus, dass die Preise für den neuen Jahrgang über denen des Vorjahres liegen. Die Preisfindung liege bei den einzelnen Vermarktern. Dass die Weinpreise steigen, sei unausweichlich, teilt ein Sprecher des Badischen Weinbauverbands auf Anfrage mit. Zum einen wegen der Vielzahl an gestiegenen Kosten und zum anderen, weil die Weinpreise sich seit Jahren nicht mehr verändert hätten. Die Situation sei am Bodensee für alle Winzer ein Problem, auch am bayerischen Ufer.

Mehr zum Thema:

Königsgemüse-Saison Was Sie über Spargel wissen müssen

Spargel gilt als edles, königliches Gemüse, ist sehr gesund und bietet eine Fülle an Zubereitungsmöglichkeiten. Die Liebhaber der edlen Stangen warten jedes Frühjahr sehnsüchtig auf den Beginn der Saison, die dann oft nicht einmal acht Wochen dauert.

STAND
AUTOR/IN
SWR