STAND

Der Blutritt in Weingarten (Kreis Ravensburg) fällt in diesem Jahr wegen Corona aus. Es ist das erste Mal seit dem Zweiten Weltkrieg, dass die größte Reiterprozession Europas abgesagt werden muss.

Hintergrund der Absage ist nach Angaben der Blutreitergruppe Weingarten die Corona-Verordnung des Landes Baden-Württemberg, wonach öffentliche Veranstaltungen in Kirchen und der Aufenthalt im Freien mit mehr als einer nicht im Haushalt lebenden Person, untersagt sind.

Normalerweise Tausende Teilnehmer

Damit wird die größte Reiterprozession Europas zum ersten Mal nach 1945 abgesagt. Der Blutritt und die Lichterprozession am Vorabend finden traditionell am Freitag nach Christi Himmelfahrt statt. In diesem Jahr wäre das der 22. Mai. Da die Corona-Verordnung bis Mitte Juni gültig ist, wäre die Prozession mit mehreren Tausend Reitern und Musikern sowie zehntausend Pilgern nicht umsetzbar gewesen, hieß es.

Die Kirchenleitung der Basilika Weingarten prüft derzeit, ob zumindest die Segnung von Stadt und Land mit der Heilig-Blut-Reliquie nicht-öffentlich bei der Basilika möglich ist. Möglich sei auch, die Festpredigt des Hamburger Erzbischofs Stefan Heße am Vorabend im Internet zu übertragen.

STAND
AUTOR/IN