Nach Blitzeinschlag

Schäden an Biberacher Kirche größer als gedacht

STAND

Auch knapp zwei Wochen nach dem Blitzschlag in die Biberacher Stadtpfarrkirche ist die genaue Schadenhöhe noch nicht bekannt. Die Schäden seien aber größer als gedacht, sagte am Mittwoch die Stadtverwaltung.

Ein Blitz hat die Stadtpfarrkirche St. Martin in Biberach vor etwa zwei Wochen getroffen. Die gewaltige Energie des Blitzes habe Leitungen, Schalter und andere Elektronikteile außer Gefecht gesetzt. Das werde jetzt erst nach und nach deutlich, sagt Gunther Wruck, der stellvertretende evangelische Dekan. Die Schäden seien aufwendig zu beheben. Jedes einzelne Steuerelement von Heizung und Lüftung müsse Stück für Stück erneuert und geprüft werden.

SWR-Reporter Johannes Riedel zu den Schäden an der Kirche:

Reparaturen an der Kirche werden Monate dauern

Es werde vermutlich Monate dauern, bis die Gutachter fertig, Versicherungsfragen geklärt und Handwerker da gewesen sind. Wruck hofft, dass die Heizung bis Ende Oktober wieder laufen kann. Während es im Inneren der Kirche noch technische Probleme gibt, sollen Turmuhr und Glocken bald wieder funktionieren.

Die Uhr zeigt an, wann der Blitz den Kirchturm in Biberach traf: Um 0:23 Uhr. Gottesdienste können dennoch stattfinden. (Foto: SWR)
Die Uhr zeigt an, wann der Blitz den Kirchturm in Biberach traf: Um 0:23 Uhr. Gottesdienste können dennoch stattfinden.

Die Turmuhr zeigt immer noch den Zeitpunkt des Einschlags an. Ihre Reparatur ist beauftragt, allein diese Kosten würden sich auf rund 12.000 Euro belaufen. Die gesamte Schadenhöhe ist laut Dekan weiter unklar.

Gottesdienste nach Blitzeinschlag in Biberach möglich

Gottesdienste können in der Kirche weiterhin gefeiert werden. Die Orgel und Lautsprecheranlage wurden durch den Blitzeinschlag nicht beschädigt. Der Blitz ist offenbar in den mächtigen Turm eingeschlagen und nicht ins Kirchenschiff, das momentan wegen der Außensanierung eingerüstet ist.

Im Gespräch mit dem SWR sagten der katholische Mesner Herbert Wohnhas, sein evangelischer Kollege Christian Kramer und der evangelische Dekan Gunther Wruck unisono: "Wir sind gottfroh, dass nicht mehr passiert ist."

Mehr zum Thema Blitzeinschläge im SWR

Baden-Württemberg

Deutlich mehr als im Vorjahr In Baden-Württemberg sind 2021 die meisten Blitze eingeschlagen

Viel Niederschlag und trotzdem heiß: 2021 waren die Bedingungen für Blitze günstig. Nirgends sind so viele Blitze eingeschlagen wie in Baden-Württemberg.  mehr...

Guten Morgen Baden-Württemberg SWR1 Baden-Württemberg

Argenbühl

1,5 Millionen Euro Sachschaden Blitzeinschlag verursacht Brand in Argenbühl

Ein Blitz hat am Mittwochabend in ein Wohnhaus in Argenbühl (Kreis Ravensburg) eingeschlagen. Kurz darauf stand laut Polizei das gesamte Gebäude samt angebautem Stall in Flammen.   mehr...

Guten Morgen Baden-Württemberg SWR1 Baden-Württemberg

Großbundenbach

Großeinsatz in Großbundenbach Fast 500.000 Euro Schaden: Blitz löst Brand in Wohnhaus aus

In Großbundenbach (Landkreis Südwestpfalz) ist am Mittwochabend ein Blitz in ein Haus eingeschlagen. Dadurch geriet der Dachstuhl in Brand. Der Sachschaden ist enorm.  mehr...

Am Vormittag SWR4 Rheinland-Pfalz

STAND
AUTOR/IN
SWR