Festzug zum Rutenfest 2022 in Ravensburg (Foto: SWR, Dirk Polzin)

Zahl der Straftaten verhältnismässig niedrig

Polizei zieht positive Bilanz zum Ravensburger Rutenfest

STAND

Trotz Hitze, Alkohol und dem Bedürfnis, die vergangenen zwei Jahre nachzuholen, ist es auf dem Ravensburger Rutenfest weitgehend friedlich zugegangen. Das ist die Bilanz des Polizeipräsidiums Ravensburg.

Die Polizei in Ravensburg hatte das fünftägige Heimatfest sowohl mit Beamten vor Ort, aber auch per Videoüberwachung im Blick. Habe man beim letzten Rutenfest im Jahr 2019 noch 41 Straftaten verzeichnet, seien es diesmal nur 28, darunter Körperverletzungen, Beleidigungen und Drogendelikte - Dinge, die bei Volksfesten laut Polizei nicht ausbleiben. Und dennoch sei man sehr zufrieden. Insgesamt sei es auffallend ruhig geblieben. Ob die erstmals eingesetzte Videoüberwachung des Festgeländes hier eine abschreckende Wirkung erzielt hat, konnte ein Sprecher nicht sagen.

Erstmals Videoüberwachung auf dem Festplatz

Die Polizei hatte das Festgelände erstmals per Video überwacht und die Bilder in die Einsatzzentrale des Polizeireviers Ravensburg übertragen. Ziel der Überwachung war es laut einer Mitteilung, frühzeitig auf kritische Situationen reagieren können. Diese habe es aber glücklicherweise nicht gegeben.

Beamte in Zivil kontrollieren Jugendschutz

Beim Thema Jugendschutz war die Polizei ebenfalls aktiv. So griffen Zivilbeamte des Jugendschutzteams in 16 Fällen stark betrunkene Jugendliche auf und kontaktierten die Eltern, damit sie ihre Kinder abholen und nicht noch Schlimmeres passiere, so die Polizei. Mit 16 Fällen habe man in etwa gleich viele wie beim letzten Rutenfest 2019 verzeichnet.

Viel Arbeit für den Rettungsdienst

Viel zu tun hatten die Rettungskräfte und das Personal in der Notaufnahme des St. Elisabethen-Klinikums in Ravensburg. Das Deutsche Rote Kreuz betreute eigenen Angaben zufolge rund 200 Besucher und Besucherinnen. Von kleinen Schnittverletzungen über Blasen an den Füßen und vielen Wespenstichen bis hin zu Kreislaufschwächen und Verletzungen bei Streitigkeiten sei alles dabei gewesen, so der DRK-Ortsverein Ravensburg. Dennoch spricht auch das DRK von einem eher ruhigen Fest.

Rutenfest zog Tausende in den Bann

Das fünftägige Rutenfest hatte vergangenen Freitag begonnen und Tausende aus nah und fern nach Ravensburg gelockt. Höhepunkte waren der "Frohe Auftakt" am Samstag mit über 10.000 Menschen auf dem Marienplatz, das "Altenschießen" am Sonntag sowie der große Festumzug am Montag mit über 5.000 Schülern und Erwachsenen in historischen Gewändern sowie über 1.200 Musikern von Blaskapellen, Fanfarenzügen und Trommlergruppen. Zu Ende gegangen war das Rutenfest Dienstagnacht mit einem großen Feuerwerk.

Mehr zu Festen in der Region:

Ravensburg

Tausende Schüler und Erwachsene in historischen Kostümen 4.500 Schüler und Erwachsene ziehen beim Rutenfest durch Ravensburg

In Ravensburg hat am Montagvormittag nach zweijähriger Pause wieder der große Festumzug beim Rutenfest begonnen. Er gilt als einer der Höhepunkte des Heimatfestes.  mehr...

SWR4 BW am Morgen SWR4 Baden-Württemberg

Biberach

Ernst Zobel reitet seit 40 Jahren mit Kein Schützenfest ohne Pferd, Wagen und Reiter

Pferde gehören traditionell zum Biberacher Schützenfest. Allein 400 Reiter und Helfer kümmern sich um die Pferde, die bei den Umzügen dabei sind. Einer von ihnen ist Ernst Zobel, genannt Mugge.  mehr...

STAND
AUTOR/IN
SWR