Friedrichshafen

Tuning World Bodensee: Polizei lässt über 30 Autos stilllegen

STAND

Anlässlich der Messe Tuningworld Bodensee hat die Polizei nach Verkehrskontrollen insgesamt 31 Autos vorläufig stilllegen lassen. 19 Autofahrer sollten einen Mangel an ihrem Fahrzeug beseitigen und durften erst später weiterfahren. Das teilte die Polizei am Montag mit. Der Grund für die Beanstandungen: lärmende Auspuff- und Abgasanlagen und illegale Veränderungen am Fahrzeug. Die Beamten überprüften den Angaben zufolge mehr als 400 Fahrzeuge. Illegale Autorennen oder schwerere Verkehrsunfälle verzeichnete die Polizei im Zusammenhang mit der "Tuning World" in diesem Jahr keine. Die mehrtägige Veranstaltung für Zehntausende Tuningfans war am Sonntag in Friedrichshafen zu Ende gegangen.

STAND
AUTOR/IN