Kloster Beuron Erzabtei (Foto: IMAGO, Panthermedia)

Weitere zwölf Jahre im Amt

Tutilo Burger als Erzabt von Beuron wiedergewählt

Stand
AUTOR/IN
Thea Thomiczek
SWR-Redakteurin Thea Thomiczek Autorin Bild (Foto: SWR, Leander Bauer)
ONLINEFASSUNG
Hildegard Eichenhofer
Hildegard Eichenhofer SWR Autorin Bild (Foto: SWR, Leander Bauer)

Das Kloster Beuron im Donautal (Kreis Sigmaringen) hat eine neue Leitung gewählt. Die Wahl fiel wieder auf Erzabt Tutilo Burger. Es ist seine zweite Amtszeit.

Der kleine Ort Beuron im Landkreis Sigmaringen mit seiner großen Benediktiner-Erzabtei liegt im idyllischen Donautal. Zwölf Jahre lang hat dort Erzabt Tutilo Burger bereits die Geschicke des Klosters geleitet. Nun ist er auf weitere zwölf Jahre wiedergewählt worden.
SWR-Moderatorin Thea Thomiczek hat den Erzabt gefragt, wie so eine Wahl abläuft, wie er die Wiederwahl empfindet und wo er die Herausforderungen für die Zukunft der Abtei sieht:

Der Diplom-Theologe und Diplom-Betriebswirt Tutilo Burger, Bruder des Freiburger Erzbischofs Stefan Burger, ist am Dienstag von den 30 Ordensmitgliedern in geheimer Wahl im Amt bestätigt worden. Bei seiner ersten Wahl 2011 lebten noch 50 Mönche in der Gemeinschaft. Wie in vielen Klöstern gibt es eher wenig Neueintritte in den Beuroner Konvent. Trotzdem hält Burger die Klostergemeinschaft mit einem Altersdurchschnitt von 68 Jahren noch nicht für überaltert.

Herausforderungen der Zukunft

Das Kloster musste sich in den vergangenen Jahren wirtschaftlich neu aufstellen. Der landwirtschaftliche Betrieb wurde abgegeben. Stattdessen baut die Ordensgemeinschaft ihre Einnahmen auf den Kunstverlag, das Gästehaus und die vielseitigen Kusangebote des Hauses.

Tausend Jahre klösterliche Gemeinschaft in Beuron

Seit fast tausend Jahren gibt es klösterliches Leben in Beuron. Gegründet wurde das Kloster Beuron bereits im 11. Jahrhundert als Augustiner-Chorherrenstift. Nach einer wechselvollen Geschichte wurde die Abtei im Rahmen der Säkularisation 1803 aufgehoben. Der Klosterbesitz fiel an den Fürsten von Hohenzollern-Sigmaringen.

Neuanfang nach 60 Jahren

Seit 1863 beherbergt das Kloster im Donautal Benediktinermönche. In der Klostergemeinschaft von Beuron leben heute noch rund 30 Mönche - jeweils zur Hälfte Ordensbrüder, also Mitglieder ohne Priesterweihe, und zur anderen Hälfte Patres, als Mönche mit Priesterweihe. Geleitet wird das Kloster von einem Erzabt. Diesen Ehrentitel tragen Beuroner Äbte seit der Erhebung des Klosters zur Erzabtei im Jahre 1887.

Mehr über Klöster in der Region

Kloster Reute

Balsam für die Seele - den Himmel im Rücken Sagenhafter Ort: Damiankapelle im Kloster Reute

Die Damiankapelle ist eine öffentlich zugängliche Kapelle im Kloster Reute (Kreis Ravensburg). Schwester Evamaria Eisele zieht sich manchmal gerne vom hektischen Klosteralltag zurück in die stille Kapelle.

SWR4 BW aus dem Studio Friedrichshafen SWR4 BW aus dem Studio Friedrichshafen

Bodensee

23 Klöster öffnen ihre Pforten Klostererlebnistage rund um den Bodensee starten

Rund um den Bodensee haben am Donnerstag die Klostererlebnistage begonnen. Über 20 Klosterorte in der Region haben ihre Pforten geöffnet und gewähren Einblicke in ehemalige und aktive Klöster.

SWR4 BW am Vormittag SWR4 Baden-Württemberg

St. Gallen

Stiftsbibliothek St. Gallen erstellt Handbuch für alte Schriften Buchbestand von Schweizer Klöstern gesichert

Die Stiftsbibliothek St. Gallen hat den Buchbestand vieler Schweizer Klöster erstmals in einem Handbuch erfasst – und damit Millionen Buchtitel gesichert.

SWR4 BW am Nachmittag SWR4 Baden-Württemberg