STAND

Seit ein paar Tagen gibt es Corona-Selbsttests fast überall zu kaufen. Der Konstanzer Arzt und Sachverständige für Medizinprodukte, Roland Ballier, erklärt, worauf man beim Kauf achten sollte und was bei einem positiven Testergebnis zu tun ist.

Bisher waren Corona-Tests den Testzentren vorbehalten. Seit kurzem kann ihn jeder zuhause durchführen - vorausgesetzt man ergattert einen der begehrten Tests. Zum Verkaufsstart waren sie zunächst schnell ausverkauft.

Nasen- und Speicheltests zum selbst durchführen

Am häufigsten zugelassen sind bisher Selbsttests für die Nase. Dabei werden die Stäbchen in der Nase gedreht, dann in eine Lösung getaucht und diese auf die Test-Kassette getropft. Nach zehn Minuten kann das Ergebnis abgelesen werden. Neu ist die Zulassung von Speicheltests. Dabei wird Speichel in eine Lösung gegeben, die dann - genauso wie beim Nasentest - auf eine Test-Kassette getropft wird. Bis Ostern sollen noch weitere Selbsttests zugelassen und in den großen Discountern, Drogeriemärkten und Apotheken angeboten werden.

Wenn das Testergebnis positiv ist

Ist das Ergebnis bei einem Selbsttest positiv, wendet man sich direkt an den Hausarzt. Dann nämlich muss ein PCR-Test durchgeführt werden, der noch genauere Ergebnisse liefert. Mehr dazu im Video.

Mehr zum Thema

Ravensburg

Für Angestellte von Kitas und Schulen Corona-Schnelltestzentrum in Ravensburg eröffnet

In Ravensburg hat das erste kommunale Corona-Schnelltestzentrum in der Region den Betrieb aufgenommen. Dort können sich Beschäftigte aus Schulen und Kitas kostenfrei auf eine mögliche Corona-Infektion testen lassen.  mehr...

Sigmaringen

Neue Regel stellt Besucher in der Region Bodensee-Oberschwaben vor Probleme Nur noch mit Schnelltest ins Pflegeheim

Die baden-württembergische Landesregierung hat die Besuchsregeln für Pflegeheime verschärft. Besucher dürfen nur noch mit einem negativen Corona-Schnelltest in die Einrichtungen. Doch an einen Test zu kommen, ist in der Region Bodensee-Oberschwaben nicht einfach.  mehr...

STAND
AUTOR/IN