STAND

Am Mittwoch hat am Landgericht Ravensburg der Prozess gegen einen Mann wegen schweren sexuellen Missbrauchs von Kindern begonnen. Opfer war sein eigener Sohn.

Der 40-jährige Mann aus Ostrach im Kreis Sigmaringen soll seinen Sohn schwer sexuell missbraucht sowie Bilder und Videos der Taten über das Internet verbreitet haben. Insgesamt habe sich der Familienvater in 43 Fällen schuldig gemacht. Die Taten geschahen laut Anklage zwischen Anfang 2018 und Mai 2020, überwiegend in der Wohnung der Familie in Ostrach und in der Wohnung der Schwiegereltern des Angeklagten in Kressbronn am Bodensee. Der Junge war zu Beginn erst vier Jahre alt.

Landgericht Ravensburg (Foto: SWR, Moritz Kluthe)
Moritz Kluthe

Verbindung zu Missbrauchsfällen von Münster

Aufnahmen der Taten des 40-jährigen Angeklagten waren bei Ermittlungen in Zusammenhang mit den Missbrauchsfällen von Kindern in Münster entdeckt worden.

Der Verteidiger sagte am ersten Prozesstag am Landgericht Ravensburg, sein Mandant sei geständig. Der Prozess soll am 19. April mit ersten Zeugenbefragungen fortgesetzt werden. Insgesamt sind insgesamt acht Verhandlungstage angesetzt.

STAND
AUTOR/IN