STAND

Die Wetterwarte Süd in Bad Schussenried (Kreis Biberach) meldet den kältesten April seit 20 Jahren. Die Tiefstwerte lagen bei minus 4 Grad, nachts war es oft frostig. Die Durchschnittstemperatur erreichte gerade mal 6,7 Grad. Dafür war es laut Wetterwarte sehr sonnig: Mehr als 200 Sonnenstunden wurden in Bad Schussenried gemessen, damit lag der April deutlich über dem 30-jährigen Mittelwert von 162 Sonnenstunden. Es war überall zu trocken, an den meisten Messstationen wurde nur die Hälfte der sonst üblichen Regenmenge registriert. 

STAND
AUTOR/IN