Diessenhofen

Staatsanwaltschaft fordert Freiheitsstrafe für Tauchveranstalter

STAND

Im Fall des tödlichen Tauchunfalls im Rhein bei Diessenhofen (Kanton Thurgau) fordert die Staatsanwaltschaft eine Freiheitsstrafe von 14 Monaten sowie eine Geldstraße von 5.000 Franken für den Tauchveranstalter. Das gab die Kantonspolizei bekannt. Die Staatsanwaltschaft hat Anklage wegen fahrlässiger Tötung erhoben und wirft dem Tauchveranstalter vor, seine Sorgfaltspflichten verletzt zu haben.

STAND
AUTOR/IN