Die Universität Konstanz am Stadtrand. (Foto: SWR, Hildegard Eichenhofer)

Heidelberger Bluttat sorgt für Bestürzung

Wie die Uni Konstanz auf einen Amoklauf vorbereitet ist

STAND

Die Bluttat an der Uni Heidelberg hat auch bei Studierenden und Dozenten an der Uni Konstanz für Entsetzen gesorgt. Die Hochschule sieht sich auf ähnliche Vorkommnisse vorbereitet.

Um die Mittagszeit herrscht im Hauptgebäude der Uni Konstanz reges Treiben: Einige Studierende sind auf dem Weg in die Mensa, andere sitzen beisammen und reden. Heidelberg ist bei allen Thema. Auch das Lehrpersonal macht sich Gedanken. Steffen Eckhard unterrichtet an der Uni Konstanz Politik- und Verwaltungsforschung. Ihn beschäftigt vor allem die Frage: Was, wenn das in einer seiner Vorlesungen passiert wäre? Er glaubt, darauf kann man nicht vorbereitet sein.

Doch wie gut ist die Uni Konstanz tatsächlich auf einen möglichen Amoklauf vorbereitet? So gut wie es nur geht, sagt Tilo Prautzsch, er ist der Leiter des Gebäudemanagements und entwickelt Szenarien, damit die Uni auf eine mögliche Amoklage vorbereitet ist. Er sagt, die Uni habe nahezu alles getan, um bei Gefahrensituationen angemessen zu reagieren. Bei Amokeinsätzen gehe es vor allem um eine gute Zusammenarbeit mit der Polizei.

Falscher Amokalarm war Test für Ernstfall

Einmal musste die Uni ihre Amokstrategie schon testen, sagt Prautzsch. Vor rund zwei Jahren hatte jemand in einem sozialen Netzwerk gepostet, dass in der Mensa gerade ein Amoklauf stattfinde. Es stellte sich heraus, der Amoklauf war erfunden. Einen großen Polizeieinsatz gab es trotzdem. Das sei ein guter Test gewesen, so Prautzsch, um die Zusammenarbeit mit dem Einsatzkräften zu trainieren.

Die Sicherheitsvorkehrungen auf dem Campus noch weiter zu erhöhen, hält Prautzsch für kaum machbar. Die einzige Möglichkeit wäre, den Campus einzuzäunen und Kontrollen wie am Flughafen durchzuführen. Doch das widerspreche dem freien Konzept von deutschen Universitäten. Und auch die Studierenden halten das für nicht notwendig.

SWR-Reporterin Friederike Fiehler war an der Uni Konstanz:

Mehr zum Thema:

Heidelberg

Unibetrieb bleibt bis Trauerfeier ausgesetzt Studierende wünschen sich einen Gedenkort nach mutmaßlichem Amoklauf

An eine Rückkehr zur Normalität ist in Heidelberg noch nicht zu denken: Für die Erstsemesterstudentinnen und -studenten seien die Präsenzveranstaltungen bis zur geplanten Trauerfeier abgesagt.  mehr...

Heidelberg

Trauer an Uni Heidelberg Nach mutmaßlichem Amoklauf: Studierende wünschen sich Gedenkort

Drei Tage nach der Schießerei an der Uni Heidelberg sitzt der Schock noch tief. Die Studierenden wünschen sich jetzt einen Ort der Trauer. Außerdem gibt es neue Details zum Täter.  mehr...

STAND
AUTOR/IN