Rettungskräfte mit Boot am Bodensee bei Staad (Foto: Beat Kälin)

Pilot konnte gerettet werden

Kleinflugzeug bei Staad in den Bodensee gestürzt

STAND

Ein Kleinflugzeug ist am Donnerstagmittag vor dem Schweizer Ufer bei Staad im Kanton St. Gallen in den Bodensee gestürzt. Der Pilot wurde laut Kantonspolizei gerettet.

Er sei der einzige Insasse und habe sich selbst aus dem Flugzeug befreit. Die Rettungskräfte brachten ihn ins Krankenhaus. Bei dem Piloten handelt es sich laut Polizei um einen 70-jährigen Deutschen, der im Tessin wohnt. Der Mann war nach bisherigen Erkenntnissen der Polizei alleine mit seinem zweimotorigen Flugzeug (Piper) in Locarno gestartet.

Absturz bei Landeanflug

Gegen 11:30 Uhr hatte die Polizei die Meldung von einem vermissten Kleinflugzeug über dem Bodensee erhalten. Die Maschine war auf dem Landeanflug auf den Schweizer Flughafen Altenrhein am Südufer des Sees.

Flugzeug gefunden

Feuerwehr und Seerettung starteten umgehend einen Großeinsatz. und fanden bald auch das Flugzeug im Bodensee vor der Gemeinde Staad gefunden. Laut Polizei ist die Unfallstelle vom Ufer aus nicht einsehbar. Warum die Maschine abgestürzt ist, war zunächst nicht bekannt. Über dem Bodensee lag dichter Nebel.

STAND
AUTOR/IN
SWR