STAND

Airbus Defence and Space baut an seinem Sitz in Immenstaad rund 150 Stellen ab. Das Rüstungs- und Raumfahrtunternehmen bestätigte dem SWR einen entsprechenden Bericht der "Schwäbischen Zeitung".

Mit einem Brief von Standortleiter und Personalchef wurden die Mitarbeiter in Immenstaad (Bodenseekreis) über den Stellenabbau informiert, so ein Unternehmenssprecher gegenüber dem SWR. Seit gestern gebe es Gespräche mit Betriebsräten. Wie der Stellenabbau ablaufen soll und ob es auch betriebsbedingte Kündigungen geben wird, ist noch nicht klar. In dem Brief schreiben Standortchef und Personalleiter laut "Schwäbischer Zeitung": Die Wettbewerbsfähigkeit müsse deutlich gesteigert und die Kostenbasis gesenkt werden, um erfolgreich zu sein.

Deutschlandweit streicht Airbus 800 Stellen

Am Mittwoch hatte Airbus bekannt gegeben, mehr als 800 Stellen in Deutschland streichen zu wollen. Grund dafür sei ein Rückgang an Aufträgen im Raumfahrt- und Rüstungsgeschäft. So könnten derzeit zum Beispiel Produkte für Saudi-Arabien wegen eines bestehenden Exportverbots nicht ausgeliefert werden. Auch im Satellitenbau fehlten Aufträge, berichtete das Unternehmen schon Ende des vergangenen Jahres. Am Airbus-Sitz in Immenstaad arbeiten rund 2.300 Menschen.

STAND
AUTOR/IN