Agri-Photovoltaikanlage Kressbronn (Foto: SWR, Theresia Blömer)

Pilotprojekt am Bodensee

Agri-Photovoltaikanlage auf Obstplantage in Kressbronn eingeweiht

STAND

Agrarflächen doppelt nutzen: Das ist die Idee hinter der sogenannten Agri-Photovoltaik. In Kressbronn im Bodenseekreis wurde am Freitag eine solche Pilotanlage eines Obstbauern eingeweiht.

Die Anlage mit Solardächern ist über einem Teil einer Apfelplantagen mit Gala-Äpfeln in Kressbronn angebracht. Über den Bäumen stehen die stromerzeugenden Solarmodule in sechs Reihen auf Stelzen. Für die Obstbäume gebe es durch die Module auch Vorteile, so Obstbauer Hubert Bernhard: Die Bäume würden vor Hagel, Starkregen und Sonnenbrand geschützt.

"Ich will den Obstbau am Bodensee weiterbringen und Perspektiven für die junge Generation schaffen. Wir brauchen eine weitere sichere Einnahmequelle und ich denke, Photovoltaik wäre so etwas."

Ministerpräsident bei Einweihung dabei

Die Anlage in Kressbronn ist eine von fünf Agri-Photovoltaikanlagen und Forschungsprojekten in Baden-Württemberg, die vom Land gefördert werden. Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne) war bei der Einweihung dabei und sprach von einer Pionierleistung.

"Mit dem Projekt soll zum Beispiel herausgefunden werden, wie Agri-Photovoltaikanlagen in Sonderkulturen bei Wetterereignissen wie Hagel, Starkregen oder Nachtfrösten helfen oder wie sich der Ernteertrag entwickelt."

Eine weitere wichtige Frage sei, inwiefern die Anlage den Einsatz von Pflanzenschutzmitteln, Pflanzenkrankheiten und Schädlingsbefall reduziert, hieß es in einer Mitteilung.

Agri-Photovoltaikanlage in Kressbronn, Kretschmann am Rednerpult (Foto: SWR, Theresia Blömer)
Theresia Blömer

Laut dem Fraunhofer-Institut für Solare Energiesysteme mit Sitz in Freiburg steigert die Agri-Photovoltaik die Flächeneffizienz und ermöglicht den Ausbau von Photovoltaik. Gleichzeitig könnten landwirtschaftlich nutzbare Fläche erhalten werden. Das Institut hat das Pilotprojekt mitentwickelt.

Testanlage in Bavendorf aufgebaut

Das Kompetenzzentrum für Obstbau in Bavendorf im Kreis Ravensburg gehört ebenfalls zur Modellregion für die Agri-Photovoltaik. Hier ist eine Modellanlage aufgebaut worden. In der Testanlage soll in den nächsten Jahren untersucht werden, welche pflanzenbaulichen Auswirkungen und wirtschaftlichen Ergebnisse sich bei der kombinierten Nutzung von Obstanbauflächen und Energieerzeugung mit Photovoltaik ergeben.

In Herdwangen-Schönach im Kreis Sigmaringen ist eine ähnliche Anlage vor ein paar Jahren in Betrieb gegangen.

Mehr zum Thema

Frickingen

15 Sorten werden getestet Trockenheit, Frost, Hagel: Äpfel vom Bodensee sollen robuster gegen Klimaschäden werden

Die Folgen des Klimawandels machen es Obstbauern nicht leicht. Äpfel vom Bodensee sollen deshalb widerstandsfähiger werden. Dazu hat am Mittwoch ein Versuch begonnen.  mehr...

Meckenbeuren

Pilotprojekt des Landes Solardächer für Obstplantagen am Bodensee

Die Bodenseeregion könnte Vorreiter beim Einsatz einer neuen Solartechnik in der Landwirtschaft werden. Es geht um Photovoltaikanlagen, die über Obstplantagen errichtet werden.  mehr...

Konstanz

Beitrag zum Klimaschutz Photovoltaik auf denkmalgeschützten Hausdächern in Konstanz gefordert

Die Stadt Konstanz und die Evangelische Kirche in Baden fordern eine Anpassung des Denkmalschutzes. So sollen auch auf denkmalgeschützten Häusern Photovoltaikanlagen installiert werden können.  mehr...

STAND
AUTOR/IN