STAND

Am Segelflugplatz Markdorf (Bodenseekreis) ist ein Segelflieger kurz nach dem Start abgestürzt. Der Pilot wurde dabei schwer verletzt.

Beim Startvorgang mit der Winde klinkte sich der Pilot vorzeitig vom Zugseil aus. Grund hierfür war nach Angaben des Polizeipräsidiums Ravensburg möglicherweise, dass der Pilot verspätet feststellte, dass am Heck des Segelfliegers noch die Rangier- und Transporthilfe angebracht war. Das Flugzeug sei dabei aus einer Höhe von 30 Metern abgestürzt, so die Polizei. Beim Aufprall auf den Boden wurde der Heckbereich abgeschlagen. Nach einer Rutschstrecke von etwa 65 Metern kam das Segelflugzeug am Rand der Piste zum Stillstand.

Pilot schwer verletzt

Wie die Polizei mitteilte, wurde der 40-jährige Pilot dabei schwer verletzt und wurde in ein Krankenhaus eingeliefert. Lebensgefahr bestehe nach derzeitigen Erkenntnissen nicht.

Insgesamt waren neben dem Rettungsdienst auch 16 Feuerwehrleute sowie Einsatzkräfte von Polizei und die Schnelleinsatzgruppe des DRK vor Ort. Am Segelflieger entstand ein Sachschaden in Höhe von etwa 50.000 Euro. Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Konstanz wurde das Segelflugzeug für weitere Ermittlungen beschlagnahmt, heißt es vom Polizeipräsidium Ravensburg.

"Ein nüchterner, ein nackter Blutfreitag" Ungewohnt leer wegen Corona: So war der Blutfreitag in Weingarten

Wegen der Corona-Pandemie sind die Feierlichkeiten am Blutfreitag in Weingarten (Kreis Ravensburg) virtuell übertragen worden. An der Prozession und dem Gottesdienst durften dieses Jahr nur wenige Gäste und Reiter teilnehmen.  mehr...

Leben in der Region mit dem Virus Der Corona-Blog zum Nachlesen

Anfang März ist der erste Corona-Infizierte am Bodensee festgestellt worden. Wie die Pandemie den Alltag verändert hat, haben wir bis Ende Mai hier festgehalten. Jetzt gibt es den Blog zum Nachlesen..  mehr...

Lösung für historisches Flugzeug in Aussicht "Landshut" von Friedrichshafen nach Berlin?

Die Lufthansamaschine "Landshut" könnte nach einem Bericht des Magazins "Der Spiegel" in einem Berliner militärhistorischen Museum ausgestellt werden. Dafür müsste die Maschine von Friedrichshafen nach Berlin gebracht werden.  mehr...

STAND
AUTOR/IN