Argenbrücke (Foto: Pressestelle, Deutsche Bahn AG)

Zugstrecke am Bodensee wochenlang gesperrt Schienenersatzverkehr zwischen Friedrichshafen und Lindau

Zwischen Lindau und Friedrichshafen fahren bis Mitte Dezember nur noch Busse statt Züge. Die Reisezeit ist damit doppelt so lang wie gewöhnlich. Auch auf anderen Zugstrecken gibt es Änderungen.

Bahnreisende zwischen Friedrichshafen und Lindau müssen sich auf längere Reisezeiten einstellen. Die Fahrt von Friedrichshafen nach Lindau dauert wegen des Einsatzes von Bussen jetzt etwa eine Stunde. Der Zug benötigt für die Strecke nur rund 30 Minuten. Fahrgäste sollten sich rechtzeitig über die geänderten Fahrzeiten informieren, so die Bahn. Die Strecke bleibt bis zum Mitte Dezember gesperrt.

Neue Oberleitungen zwischen Friedrichshafen und Lindau

Grund für die Streckensperrung sind Bauarbeiten. An der Zugstrecke werden auf einer Länge von rund 20 Kilometern Oberleitungen für die Elektrifizierung der Südbahn gesetzt. Zudem wird zwischen Langenargen und Kressbronn eine historische Eisenbahnbrücke über die Argen erneuert. Die denkmalgeschützte Brücke von 1898 sei nicht mehr hoch und breit genug für die Elektrifizierung. Die Brücke trotzdem zu erhalten, sei wirtschaftlich nicht möglich, heißt es in einer Mitteilung der Deutschen Bahn. Ein Hochleistungskran wird die 400 Tonnen schwere Brücke in den kommenden Tagen entfernen. Mitte November soll die neue Brücke eingesetzt werden.

Neue Züge auf der Bodenseegürtelbahn

Änderungen gibt es auch auf anderen Strecken in der Region. Zwischen Memmingen und Kißlegg sind die Elektrifizierungarbeiten beendet, es fahren wieder alle Züge. Im Video ist zu sehen, wie die Strommasten für die Oberleitungen mit dem Hubschrauber im Juni eingesetzt wurden. Und auf auf der Bodenseegürtelbahn zwischen Friedrichshafen und Radolfzell kommen teils neue, komfortablere Züge zum Einsatz. Auf dieser Strecke gelten neue Fahrpläne.

Dauer

Schienenersatzverkehr zwischen Laupheim und Ulm

Auch zwischen Laupheim und Ulm fahren bis zum 3. November 2019 keine Züge. Fahrgäste müssen auf Busse ausweichen und sich auf längere Fahrzeiten einstellen. Schnellbusse von Laupheim kommend werden den Ulmer Hauptbahnhof direkt ansteuern. 

STAND