Gefrorene dunkle Trauben hängen an einer Weinrebe (Foto: Pressestelle, Winzerverein Meersburg eG)

Wintermärchen für Winzer am Bodensee Endlich wieder Eiswein in Meersburg

Zum ersten Mal seit 15 Jahren können die Mitglieder des Winzervereins Meersburg wieder Eiswein erzeugen. Bei eisigen Temperaturen hat die Lese der gefrorenen Trauben begonnen.

Mit klammen Fingern, aber glücklich pflückten die Meersburger Winzer am frühen Morgen ihren Müller-Thurgau-Eiswein von den schneebedeckten Reben. Trotz Kälte eine besondere Lese für die Winzer.

Erster Bodensee-Eiswein seit 15 Jahren

Voraussetzung, um den süßen Eiswein zu produzieren, sind Kälte und Frost. Mindestens zwei Nächte in Folge muss die Temperatur auf minus sieben Grad sinken, damit die Trauben an der Rebe gefrieren. Zum letzten Mal war das 2003 der Fall, so der Vorsitzende des Winzervereins Meersburg.
Eiswein ist Prestigesache erklärt Georg Dreher. Bei jedem guten Weingut oder Weinbaubetrieb gehöre ein Eiswein ins Sortiment.

Wintermärchen für Winzer am Bodensee Eisweinlese in Meersburg

Im Dunkeln ernten Winzer gefrorene Trauben von den Reben. (Foto: Pressestelle, Winzerverein Meersburg eG)
Zum ersten Mal seit 15 Jahren kann in Meersburg am Bodensee wieder Eiswein geerntet werden. Pressestelle Winzerverein Meersburg eG Bild in Detailansicht öffnen
Zum ersten Mal seit 15 Jahren kann in Meersburg am Bodensee wieder Eiswein geerntet werden. Pressestelle Winzerverein Meersburg eG Bild in Detailansicht öffnen
Zum ersten Mal seit 15 Jahren kann in Meersburg am Bodensee wieder Eiswein geerntet werden. Pressestelle Winzerverein Meersburg eG Bild in Detailansicht öffnen
Zum ersten Mal seit 15 Jahren kann in Meersburg am Bodensee wieder Eiswein geerntet werden. Pressestelle Winzerverein Meersburg eG Bild in Detailansicht öffnen
Zum ersten Mal seit 15 Jahren kann in Meersburg am Bodensee wieder Eiswein geerntet werden. Pressestelle Winzerverein Meersburg eG Bild in Detailansicht öffnen

Eiswein am Bodensee ist selten

Am Bodensee kann nur selten Eiswein gelesen werden. Meist wurden die Trauben schon abgeerntet, bevor es kalt genug wird, wie beispielsweise in Hagnau. Dort wurden die Trauben, die nach der Hauptlese noch an den Reben hingen, bereits zur Produktion von Dessertweinen verarbeitet.

STAND