Der Bodensee unter Nebel (Foto: SWR, Stephan Frank)

Wetterwarte Süd zieht Bilanz Trüber November am Bodensee

Der November ist in der Region Bodensee-Oberschwaben in diesem Jahr ausgesprochen neblig und überdurchschnittlich mild gewesen. Das meldet die Wetterwarte Süd in Bad Schussenried.

Tiefausläufer hätten oft milde Atlantikluft zu uns gebracht, so die Wetterwarte Süd in ihrer November-Bilanz. Zu Monatsbeginn schaffte es sogar laue Kanarenluft über die Alpen - in Friedrichshafen und Biberach gab es dann noch einmal 18 Grad. Insgesamt war der November in diesem Jahr sehr mild. Unterm Strich, so die Wetterwarte in Bad Schussenried (Kreis Biberach), sei der vergangene Monat deshalb überall ein bis eineinhalb Grad zu warm gewesen.

Föhn und neblige Tristesse

In der zweiten Novemberhälfte wurde es dann winterlicher, mit Nachtfrösten, Reif und Glättegefahr. Statt Schnee gab es Regen, die Regenfronten wurden allerdings oft von Föhn abgeschwächt. Dazu gab es besonders viel Novembertristesse mit zähen Nebelfeldern - Sonnenschein war äußerst selten. Knapp 40 Stunden Sonne verzeichneten die Messstationen, der Mittelwert im November liegt bei fast 52 Stunden.

STAND