Ein Wissenschaftler arbeitet am Bau des ersten Satelliten Azur mit (Foto: Pressestelle, Airbus Heritage)

Vor 50 Jahren Raumfahrtgeschichte geschrieben Erster deutscher Satellit in Friedrichshafen mitentwickelt

Friedrichshafener Wissenschaftler haben vor 50 Jahren deutsche Raumfahrtgeschichte geschrieben. Sie entwickelten "Azur" mit - den ersten deutschen Forschungssatelliten.

Am 8. November 1969 startete "Azur" an Bord einer Scout-Trägerrakete von den USA aus ins All. Damit war Deutschland Raumfahrtnation und eines von nur sechs Ländern, die damals eigene Satelliten im All hatten.

Gesellenstück der deutschen Raumfahrtforschung

Entwickelt wurde "Azur" bei Dornier in Friedrichshafen, in Bremen und in Ottobrunn in Bayern. Er gilt bis heute als Gesellenstück der deutschen Raumfahrtforschung. Der Satellit erforschte kosmische Strahlung, Sonnenwinde und Polarlichter. Die Messdaten übertrug er per Funk auf die Erde.

Im Kontrollraum der Azur-Mission (Foto: Pressestelle, Airbus Heritage)
Im Kontrollraum der Azur-Mission Pressestelle Airbus Heritage

Rund acht Monate dauerte die Mission von "Azur" im All, dann brach die Verbindung ab. Aus Sicht der Wissenschaftler war der Einsatz trotz des verfrühten Endes ein großer Erfolg. Zehn Jahre später verglühte der Satellit in der Atmosphäre.

STAND