Ein zersörtes altes Auto bei der Verkehrssicherheitswoche in Bad Saulgau (Foto: SWR)

"Sicher fahren, sicher leben" im Kreis Sigmaringen Woche für mehr Verkehrssicherheit

"Sicher fahren, sicher leben" - unter diesem Motto findet bis Freitag die Verkehrssicherheitswoche des Landkreises Sigmaringen statt. Sie richtet sich vor allem an junge Fahrer.

Die Woche hat mit einem spektakulären Experiment am Berufsschulzentrum Bad Saulgau begonnen. Aus zehn Metern Höhe wurde ein Auto auf einen Baumstamm abgeworfen. Das komme einem Frontalaufprall mit 50 Stundenkilometern gleich, so ein Fahrsicherheitsexperte des Landratsamtes. Es soll zeigen, wie verheerend ein Unfall schon mit moderaten Geschwindigkeiten sein kann.

Ein zersörtes altes Auto bei der Verkehrssicherheitswoche in Bad Saulgau (Foto: SWR)
Das Auto wurde aus zehn Metern Höhe auf einen Baumstamm abgeworfen. Das soll einen Aufprall simulieren mit einer Geschwindigkeit von 50 Stundenkilometern.

"Wir wollen zeigen, welch immenser Schaden an einem Fahrzeug entsteht, wenn es mit einer Geschwindigkeit von 50 km/h gegen einen Baum fährt."

Anselm Hipp, Landratsamt Sigmaringen

Im Laufe der Woche gibt es unter anderem Reaktionstests, Rauschbrillenparcours sowie Seh- und Hörtests. Abschluss bildet am Freitag eine Diskussionsrunde im Forum der Stadt Bad Saulgau. Dabei geht es um Führerscheinverlust durch Alkohol- oder Drogenkonsum. Die Verkehrssicherheitswoche findet im jährlichen Wechsel in Bad Saulgau, Sigmaringen und Pfullendorf statt.

Ein zersörtes altes Auto bei der Verkehrssicherheitswoche in Bad Saulgau (Foto: SWR)
Die Verkehrssicherheitswoche richtet sich speziell an junge Fahrer, da sie die größte Risikogruppe sind.
STAND