Ein Polizist mit der Hand an der Dienstwaffe - Die Staatsanwaltschaft hat einen jungen Bonner  Polizisten wegen fahrlässiger Tötung eines Kollegen angeklagt (Foto: SWR)

Verhaftung widersetzt Polizei schießt Mann in Tettnang an

In Tettnang ist am Mittwochnachmittag ein mit Haftbefehl gesuchter Mann von der Polizei angeschossen worden. Der Mann hatte sich einer Festnahme durch die Polizei widersetzt.

Der 43-jährige Mann war zur Fahndung ausgeschrieben, denn er hatte eine Haftstrafe nicht angetreten. Er war zu einer mehrjährigen Haftstrafe wegen Drogendelikten verurteilt worden. Polizisten in Zivil sahen den Mann an einer Bushaltestelle in Tettnang im Bodenseekreis und wollten ihn festnehmen. Daraufhin zückte er laut Polizei ein Messer und bedrohte die Beamten. Die Polizisten zogen ihre Pistolen und eröffneten das Feuer.

Notoperation im Krankenhaus

Mit dem Krankenwagen wurde der schwerverletzte Mann ins Krankenhaus gebracht, wo er noch in der Nacht notoperiert wurde. Laut Staatsanwaltschaft ist er bislang nicht vernehmungsfähig. Die Staatsanwaltschaft Ravensburg und die Kriminalpolizei Rottweil ermitteln.

STAND