Aufbereitungsbecken für Bodenseewasser (Foto: dpa Bildfunk, picture alliance/Felix Kästle/dpa)

Trinkwasser aus dem Bodensee Muscheln im Bodensee bereiten Wasserversorgern Probleme

Die Bodensee-Wasserversorgung will ihre teilweise 60 Jahre alten Rohre und ihre Aufbereitungsanlage erneuern. Denn eine Muschel-Art bereitet Probleme.

Ein Grund für die Erneuerung der Rohre ist die schnelle Ausbreitung der sogenannten Quagga-Muschel. Sie lebt in bis zu 60 Metern Tiefe, wo sich die Rohre ihr Wasser "holen", sagte eine Sprecherin des Verbands der Bodensee-Wasserversorgung. Die kleinen Muscheln setzen sich darin ab und verengen sie.

Quagga-Muschel vor drei Jahren im Bodensee entdeckt

Die Quagga-Muschel kommt ursprünglich aus dem Schwarzen Meer und wurde vor drei Jahren zum ersten Mal im Bodensee entdeckt. Die Muscheln sind nicht giftig und wenn das Wasser desinfiziert wird, werden alle Larven getötet. Die Landesanstalt für Umwelt Baden-Württemberg (LUBW) hat Anfang des Jahres bei einem Tauchgang die Quagga-Muscheln im Bodensee vor Nonnenhorn (Landkreis Lindau) beobachtet.

Quagga-Dreikantmuscheln liegen am Grund der Müritz (Foto: dpa Bildfunk, Silke Oldorff/zb/dpa)
Die Quagga-Muscheln sind ein Problem für die Wasserrohre (Archivbild). Silke Oldorff/zb/dpa

Stärkerer Bedarf für Bodenseewasser erwartet

Die neuen Rohre sollen laut des Verbands der Bodensee-Wasserversorgung nicht nur das Problem mit den Quagga-Muscheln beseitigen. Auch Herausforderungen durch Spurenstoffe, Mikroplastik und schädliche Blaualgen sei man besser gewachsen, so der Verband. Ein weiterer Grund sei der steigende Wasserbedarf und damit auch die Auslastung der Anlagen.

Bodenseewasser wird teurer

Der Verband wird im kommenden Jahr den Wasserpreis verteuern. "Um die zuverlässige, unterbrechungsfreie Trinkwasserversorgung aus dem Bodensee weiterhin zu gewährleisten, kommen hohe Investitionen auf den Verband zu. Diese werden in späteren Jahren moderate Preissteigerungen für unsere 183 Verbandsmitglieder mit sich bringen", teilte Michael Stäbler, kaufmännischer Geschäftsführer des Verbands, mit. Demnach soll nächstes Jahr ein Kubikmeter 63,7 Cent kosten. Dieses Jahr waren es noch 56 Cent pro Kubikmeter. Damit steigt der Wasserpreis um rund 14 Prozent. Rund vier Millionen Menschen beziehen ihr Trinkwasser aus dem Bodensee.

STAND