Vor dem Gebäude der Messe "Interdive" stehen große mit Luft gefüllte Figuren von Tauchern. (Foto: Pressestelle, Interdive)

Tauchen, Schnorcheln und Reisen Messe "Interdive" beginnt in Friedrichshafen

Vom Bikini bis zum Trockentauchanzug, vom Schnorchel bis zum Rebreather: In Friedrichshafen hat am Donnerstag die "Interdive" begonnen. Die Tauchmesse findet parallel zur "Interboot" statt.

Bis Sonntag trifft sich in Messehalle B5 in Friedrichshafen die Tauchszene. Rund 200 Aussteller präsentieren ihre Neuheiten und zeigen das gesamte Spektrum der Tauch-, Schnorchel- und Urlaubswelt.

Messe findet zum siebten Mal statt

Ob Ausrüstung, Tauchmode oder Taucherschmuck - alles kann probiert und gekauft werden. Gebucht werden können aber auch Tauchreisen und Tauchsafaris. Mehrere Fremdenverkehrsämter aus aller Welt haben einen Stand auf der "Interdive", wie beispielsweise die Philippinen, Papua-Neuguinea, die Christmas Island oder Japan.

Der Blick in der Messehalle der Interdive in Friedrichshafen (Foto: Pressestelle, Interdive)
Über 200 Aussteller präsentieren sich auf der "Interdive" in Friedrichshafen. Pressestelle Interdive

Neuer Trend: Ohne Geräte ins Wasser

Besonders im Trend liegt den Veranstaltern zufolge das Freitauchen - das Tauchen mit nur einem Atemzug, ohne Gerät. Auch der Meeresschutz wird auf der Messe thematisiert. Mehrere gemeinnützige Organisationen, die sich für den Schutz der Ozeane einsetzen, informieren an ihren Ständen.

Veranstalter erwarten Besucherrekord

Da die "Interdive" dieses Jahr parallel zur Messe "Interboot" stattfindet und vier Tage dauert, rechnen die Veranstalter mit mehr als 12.000 Besuchern - so viele kamen vergangenes Jahr allein an zwei Messetagen.

STAND