Drei Tische in U-Form angeordnet, neun Menschen stehen, im Hintergrund ein silbernes Kreuz (Foto: SWR)

Streit um gleiche Entlohnung vor Gericht Liebenau-Kliniken müssen über Gehälter Auskunft geben

Die Liebenau-Kliniken in Meckenbeuren (Bodenseekreis) müssen die Gehaltslisten der Mitarbeiter offenlegen. Das hat das kirchliche Arbeitsgericht Stuttgart am Dienstag entschieden.

Frauen und Männer werden für vergleichbare Tätigkeiten gleich bezahlt. Um das zu garantieren, gibt es das Entgelt-Transparenz-Gesetz aus dem Jahr 2017. Es besagt, dass Mitarbeiter-Vertretungen verlangen können, dass Gehälter offen gelegt werden. So kann man vergleichen, was Kollegen in ähnlichen Positionen verdienen. Hintergrund ist, dass die Gehaltslücke zwischen Männern und Frauen geschlossen werden soll.

Dauer
Sendedatum
Sendezeit
18:00 Uhr
Sender
SWR Fernsehen BW

Geschäftsleitung hielt Gehaltslisten unter Verschluss

Die Geschäftsleitung der Liebenau-Kliniken weigerte sich jedoch seit Monaten, die angefragten Gehaltslisten offenzulegen. Nun hat die Mitarbeiter-Vertretung vor dem kirchlichen Arbeitsgericht der Diözese Rottenburg-Stuttgart dagegen geklagt und Recht bekommen.

Mitarbeiter-Vertretung spricht von Grundsatzentscheidung

Die Mitarbeiter-Vertretung der Liebenau-Kliniken in Meckenbeuren spricht bereits von einer Grundsatzentscheidung, obwohl in Hamburg bereits ein vergleichbarer Fall die Gerichte beschäftigt.

STAND