Cem Özdemir, Bundestagsabgeordneter (Bündnis 90Die Grünen) (Foto: dpa Bildfunk, picture alliance/Michael Kappeler/dpa)

Fastnacht in Baden-Württemberg Cem Özdemir muss vors Stockacher Narrengericht

Der Grünen-Politiker Cem Özdemir wird in diesem Jahr vor das Stockacher Narrengericht zitiert. Das hat das Hohe Grobgünstige Narrengericht am Montag verkündet. Der Prozess findet am 20. Februar, dem "Schmotzigen Dunschtig", statt.

Mit Cem Özdemir werde "ein scheinbar allseits beliebter, tatsächlich jedoch hochumstrittener Politiker vorgeladen, der sich mit seiner gefürchteten und manchmal nervigen, gar herabwürdigenden Schwertgosch immer wieder und im wahrsten Sinne um Kopf und Kragen redet", so das Narrengericht. Als prominenter Politiker folgt er auf die CDU-Vorsitzende Annegret-Kramp Karrenbauer. Ihr Auftritt vor einem Jahr hatte im Nachhinein für Empörung gesorgt. Eine Äußerung im Zusammenhang mit dem Thema Intersexualität stieß bundesweit auf Kritik.

Ein Schild auf dem steht: "Heuriger Tagungsort des Stockacher Narrengerichts." (Foto: SWR)
Am "Schmotzigen Dunschtig" steigt vor dem Stockacher Narrengericht der Prozess gegen Cem Özdemir.

Narrengericht ist Özdemir bekannt

Özdemir kennt das Narrengericht bereits, er hat dort 2015 als Zeuge dem angeklagten damaligen Kanzleramtsminister Peter Altmaier (CDU) zur Seite gestanden. Altmaier sei "im Herzen doch ein Grüner, er fährt gerne Rad, obwohl dann sein Kopf anläuft wie das Parteibuch der Linken", sagte Özdemir damals.

Der baden-württembergische Umweltminister Franz Untersteller (Bündnis 90Die Grünen, l-r), Peter Altmaier (CDU), Chef des Bundeskanzleramtes, und Cem Ödzemir, Bundesvorsitzender von Bündnis 90Die Grünen) posieren am 12.02.2015 vor dem Narrengericht in Stockach (Baden-Württemberg) für die Fotografen. Das Narrengericht in Stockach zitiert jedes Jahr politische Prominenz vor seine Schranken. Die Veranstaltung gilt als einer der Fastnachtshöhepunkte im Südwesten.  (Foto: dpa Bildfunk, picture alliance / dpa)
Am 12.02.2015 posieren Franz Untersteller (Grüne, l-r), Peter Altmaier (CDU) und Cem Ödzemir (Grüne) vor dem Narrengericht in Stockach für die Fotografen. picture alliance / dpa

Schon viele Politiker auf der Anklagebank

Auf der Anklagebank saßen in der Vergangenheit bereits Franz Josef Strauß, Hans-Dietrich Genscher und Angela Merkel. Das Stockacher Narrengericht hat eine mehr als 600 Jahre alte Tradition und gehört zu den Höhepunkten der schwäbisch-alemannischen Fastnacht im Land. Sie geht zurück auf den Hofnarren Hans Kuony des Habsburger Herzogs Leopold I. Als Dank für gute Ratschläge erhielt er 1351 das Privileg, jedes Jahr ein Narrengericht abhalten zu dürfen.

STAND