Moon Cruiser der Firma Airbus (Foto: Airbus)

50 Jahre nach der Mondlandung Zukunft auf dem Mond?

"Dies ist ein kleiner Schritt für einen Menschen, aber ein gewaltiger Sprung für die Menschheit." Die Worte von Neil Armstrong beim Betreten des Mondes bekommen gerade wieder unerwartete Aktualität.

Es war der 21. Juli 1969 - Millionen Menschen auf der ganzen Welt saßen vor den Fernsehapparaten und verfolgten das Ereignis live am Bildschirm. Auch für die Medien war das eine Sensation.

Der Mond wird wieder interessant

Heute, nach 50 Jahren, wird der Mond für Wissenschaftler, Ingenieure und Politiker wieder interessant. In Amerika reifen Pläne für das Jahr 2024 - dann will Präsident Trump wieder eine bemannte Mission auf den Mond schicken.

Europa will auch in den Weltraum

Auch die Europäische Weltraumorganisation ESA möchte sich an zukünftigen Mondflügen beteiligen. Am Airbus-Standort Immenstaad wird schon an einer Mond-Mission gearbeitet. Die Konzepte für erneute Flüge zu dem Erdtrabanten sind jedoch viel weitreichender als damals. Wolfgang Wanner hat sich die Mondlandung vor 50 Jahren nochmal angeschaut. Und er hat auch Ulrich Kübler von der Firma Airbus in Immenstaad gefragt, ob wir demnächst regelmäßig zum Mond fliegen werden.

Dauer
STAND