Der Gipfel der Kanisfluh im Bregenzer Wald im Hintergrund erstreckt sich das Bergpanorama (Foto: Pressestelle, Ludwig Berchtold / Bregenzerwald Tourismus)

Selbst gesetzter Klemmkeil hielt nicht Junger Mann stürzt an Kanisfluh ab und stirbt

Ein 21-Jähriger aus Oberndorf am Neckar (Kreis Rottweil) ist beim Klettern im Bregenzerwald tödlich verunglückt. Er war dabei, mit einer Begleiterin abzusteigen, als sich ein Klemmkeil löste.

Der 21-Jährige kletterte am Mittwoch an der Ostwand der Kanisfluh als Vorsteiger. Dabei musste er den Routenverlauf und vereinzelt vorhandene Haken finden, um sich zu sichern. Weil er und seine Begleiterin keine Haken mehr finden konnten und es bereits Abend wurde, entschlossen sich die beiden Kletterer zum Abstieg. Das teilte die Polizei mit.

Beim Abseilen löste sich der Klemmkeil

Der junge Mann aus Oberndorf am Neckar setzte einen Klemmkeil in die Wand und sicherte sich an diesem selbst. Als er sich zum Standplatz seiner Kletterpartnerin aus Dieburg abseilen wollte, löste sich der Klemmkeil. Der 21-Jährige stürzte 250 Meter in die Tiefe.

Begleiterin aus Dieburg blieb unverletzt

Seine 20-jährige Begleiterin verständigte die Rettungskräfte, aber für den Mann kam jede Hilfe zu spät. Die junge Frau wurde nicht verletzt. Weil sie kein Seil mehr für den Abstieg hatte, wurde sie laut Polizei mit einem Hubschrauber geborgen.

STAND