Auszubildende im neuen Ausbildungszentrum von Rolls-Royce Power Systems (Foto: Pressestelle, Rolls-Royce Power Systems)

Rolls-Royce Power Systems investiert eine Million Euro Neues Ausbildungszentrum in Friedrichshafen

Der Motorenhersteller Rolls-Royce Power Systems hat am Freitag in Friedrichshafen ein Ausbildungszentrum eröffnet. Es bietet modernste Technologie für die rund 230 Auszubildenden.

Eine Million Euro hat das Unternehmen in den Umbau und die Anschaffung moderner Anlagen investiert. Highlights sind ein industrieller 3D-Drucker, eine neue Automatisierungsanlage und ein kollaborativer Roboter. In der neuen Lehrwerkstatt sollen die rund 230 Auszubildenden und Studenten, nach Angaben des Unternehmens, fit für die Digitalisierung der Industrie gemacht werden. Rolls-Royce Power Systems mit Sitz in Friedrichshafen vertreibt unter der Marke MTU unter anderem Motoren und Antriebssysteme für Schiffe und Energieanlagen.

100 Jahre Ausbildung

Die Eröffnung des Ausbildungszentrums war der Abschluss eines Veranstaltungsjahrs anlässlich des hundertjährigen Bestehens der MTU-Ausbildung. 1919 richtete das Vorgängerunternehmen Maybach-Motorenbau GmbH als erstes Unternehmen der Region Bodensee-Oberschwaben in Friedrichshafen eine dauerhafte Lehrwerkstatt mit eigener Werkschule ein. Seither starteten rund 8.000 junge Menschen mit einer MUT-Ausbildung in ihr Berufsleben, so das Unternehmen.

STAND