Lange Tafel der Ökumene anlässlich der Ravensburger Erklärung (Foto: SWR, Karin Wehrheim)

Jahrestag der "Ravensburger Erklärung" Gemeinsames Abendmahl: Annäherung der Kirchen gescheitert

Ein Jahr nach der sogenannten "Ravensburger Erklärung" ist das Vorzeigeprojekt für mehr Ökumene vorerst gescheitert. Statt einer Feier gab es einen Schweigemarsch.

Dauer
Sendedatum
Sendezeit
19:30 Uhr
Sender
SWR Fernsehen BW

Etwa 200 Christen beider Konfessionen waren in der Ravensburger Innenstadt an der evangelischen Kirche zusammengekommen. Mit Kerzen zogen sie in einem Schweigemarsch zum katholischen Gotteshaus. Unter den Teilnehmern waren auch die Pfarrer der evangelischen und katholischen Kirchengemeinden in Ravensburg.

Katholische und evangelische Christen demonstrierten damit gegen das Verbot der Diözese Rottenburg-Stuttgart, evangelische Christen zur Kommunion zuzulassen. Der Rottenburger Bischof Gebhard Fürst hatte die gemeinsame Kommunion vor Ende September offiziell verboten. Er begründete dies mit dem Kirchenrecht.

"Wir lassen uns die Ravensburger Erklärung nicht mehr nehmen"

Die "Ravensburger Erklärung" war vor einem Jahr von Vertretern der Ravensburger Gesamtkirchengemeinde ebenso wie mehreren hundert Christen beider Konfessionen unterzeichnet worden. Darin forderten sie einen gemeinsamen Weg. Außerdem wollten sich die Kirchen künftig bei Kommunion und Abendmahl gegenseitige Gastfreundschaft gewähren.

Dazu war am Abend eigentlich ein gemeinsames Fest geplant, das jedoch nach dem Verbot durch Bischof Fürst abgesagt wurde. Stattdessen wurde der Schweigemarsch organisiert. Eine Sprecherin der Arbeitsgruppe „Kirche lädt ein“ rief den Teilnehmern zu, man lasse sich die "Ravensburger Erklärung" nicht mehr nehmen.

1.500 Christen teilten Brot und Wein

Rund 1.500 Gläubige beider christlichen Konfessionen hatten die "Ravensburger Erklärung" im Oktober 2017 mit einer langen Tafel der Ökumene gefeiert. Sie hatten sich zu einer Schweigeminute die Hände gereicht und anschließend an einer 400 Meter langen Tafel zwischen der katholischen Liebfrauenkirche und der evangelischen Stadtkirche Brot und Wein geteilt.

Lange Tafel der Ökumene anlässlich der Ravensburger Erklärung (Foto: SWR, Karin Wehrheim)
Karin Wehrheim
STAND