Eine Karte zum Wirkungskreis der oberschwäbischen Räuber 1818 1819 (Foto: Pressestelle, Museum Biberach)

Räuberbanden in Oberschwaben Warum gab es so viele Räuber? (Teil 2/6)

Vor 200 Jahren, in der Zeit des Schwarzen Veri, lebten rund zehn Prozent der Menschen auf der Straße. Viele von ihnen wurden auch kriminell. Aber wieso war das so? Das erklärt der zweite Teil unserer Serie.

Der Schwarze Veri hat vor über 200 Jahren Oberschwaben mit seiner Bande unsicher gemacht und vor allem einsame Höfe überfallen. Damals traten in der Region vermehrt lockere Zusammenschlüsse von Räubern auf. Aber was waren die Gründe dafür? Darüber hat SWR-Reporterin Thea Thomiczek mit den zwei Schwarz-Veri-Experten Frank Brunecker, Leiter des Museums Biberach, und Barny Bitterwolf, Musiker und Dozent an der Bauernschule Bad Waldsee, gesprochen.

Dauer
STAND