Bilder aus dem Heimatmuseum Ostrach zum Räuber Schwarzen Veri (Foto: SWR, Thea Thomiczek)

Serie: Räuber in Oberschwaben Wer war der Schwarze Veri? (Teil 1/6)

Am 20. Juli 1819 - also vor 200 Jahren hat den Schwarzen Veri in einem Biberacher Gefängnis der Blitz getroffen. Der Räuber starb und wurde zur Legende. Warum? Das erklären wir in dieser sechsteiligen Serie.

Um 1819 herum gab es in Oberschwaben mehrere Räuberbanden. Nach den Napoleon-Kriegen herrschte eine elende Zeit. Zehn Prozent der Bevölkerung lebten auf der Straße. Viele von ihnen wurden aus Hunger und Armut zu "Räubern".

Ein besonderer Räuber

SWR-Reporterin Thea Thomiczek hat sich mit zwei Experten in Sachen Schwarzer Veri unterhalten. Mit Frank Brunecker, dem Leiter des Museums Biberach, und Barny Bitterwolf, Musiker, Kabarettist und Dozent an der Bauernschule Bad Waldsee. Im ersten Teil der Serie geht es um die Person des Räubers. Wer der Schwarze Veri war und was er so getrieben hat, hören Sie im Audio.

Dauer
STAND