Menschen protestieren gegen B31-Ausbau (Foto: SWR, Thomas Wagner)

Protestaktion am Bodensee Straßenblockade in Hagnau gegen Ausbau der B31

In Hagnau (Bodenseekreis) haben am Sonntagabend zahlreiche Bürgerinitiativen gegen den Ausbau der B31 mit einer Straßenblockade protestiert. Rund 1.000 Menschen nahmen an den Protesten teil.

Grund für die Protestkundgebung sind die Pläne für den Neubau der stark belasteten Bundesstraße 31, die das Winzer- und Tourismusdorf Hagnau in zwei Teile durchschneidet. Eine Planungsvariante für den Neubau sieht den Ausbau der alten Straße mit einer möglichen Untertunnelung Hagnaus vor.

Dauer
Sendedatum
Sendezeit
19:45 Uhr
Sender
SWR Fernsehen BW

Gegen diese Baupläne haben die Teilnehmer der Kundgebung protestiert: "Trasse am See - Tourismus Adé" und "Rettet unsere Reben" stand unter anderem auf den Transparenten. Nicht nur viele Hagnauer, sondern auch Vertreter aus den Nachbargemeinden Stetten und Immenstaad forderten deshalb den Bau der sogenannten seefernen "C.1.1"-Trasse. Diese würde nach derzeitigem Planungsstand in einem Bogen weitläufig um Hagnau herumführen. Allerdings müsste dafür eine völlig neue Straße gebaut werden, während  die seenahe Trasse durch den Ausbau der alten B31 nicht so viel Fläche verbrauchen würde.

Bürgermeister: "Jeder hat gute Argumente für seine Sichtweise"

Genau dieses Bauvorhaben ist nach Ansicht der protestierenden Hagnauer eine "Milchmädchenrechnung": "Auch die seenahe Trasse kommt mit ihrem autobahnähnlichen Ausbaustandard einem Neubau gleich," betonte Bernd Saible von der Hagnauer Bürgerinitiative, die sich für die seeferne Trasse eingesetzt hat. Nach Ansicht von Voker Frede, Bürgermeister von Hagnau, liegt der Flächenbedarf einer seenahen Trasse zudem nicht wesentlich unter dem einer seefernen. "Wir brauchen ja auch zusätzlich Fahrspuren für langsam fahrende Fahrzeuge und Radwege."

Dauer
Sendedatum
Sendezeit
19:45 Uhr
Sender
SWR Fernsehen BW

Gegenproteste bei Markdorf

Parallel zu den Protesten in Hagnau demonstrierten Bürger im Bodenseehinterland bei Markdorf wiederum für die seenahe Trasse. Ein Straßenneubau durch ihre Gemeinde sei unverantwortlich. Sie stellen sich damit gegen die Forderungen der Protestteilnehmer in Hagnau. "Es ist ganz, ganz schwierig, eine Einigung zu erzielen, weil jeder gute Argumente hat für seine Sichtweise," so Frede.     

Straßenabsperrung bei Protest gegen B31-Ausbau (Foto: SWR, Robert Müller)
Rund 1.000 Menschen versammelten sich in Hagnau und protestierten gegen den geplanten Ausbau der B31. Robert Müller

Während der Proteste war die B31-Durchfahrt Hagnau über Stunden hinweg gesperrt. Auf der Umleitungsstrecke über Stetten, Markdorf und Friedrichshafen gab es zum Teil lange Staus.

Eindrücke von der Protestaktion

Straßenblockade am Bodensee Protest gegen die B31 in Hagnau und Markdorf

Protest gegen B31 in Hagnau  (Foto: SWR, Thomas Wagner)
Am Sonntag war von 18:30 bis 21:30 Uhr die B31 durch Hagnau komplett gesperrt. Thomas Wagner Bild in Detailansicht öffnen
Wegen der Straßensperrung in Hagnau wurden alle Autos über Markdorf umgeleitet. Thomas Wagner Bild in Detailansicht öffnen
Das gab es noch nie: Kein Auto auf der Bundesstraße durch Hagnau. Thomas Wagner Bild in Detailansicht öffnen
Gegenprotest in Markdorf: Die Hagnauer wollen, dass die neue B31 in der Nähe von Markdorf verläuft. Die Markdorfer wollen das aber nicht und teilen ihrerseits Handzettel an die Autofahrer aus. Thomas Wagner Bild in Detailansicht öffnen
In Hagnau plädiert man für die C 1.1-Trasse durch das Hinterland. Bild in Detailansicht öffnen
Straßensperre und Protest in Hagnau Thomas Wagner Bild in Detailansicht öffnen
Protest in Hagnau Bild in Detailansicht öffnen
Totalsperrung der B31 in Hagnau. Bild in Detailansicht öffnen
STAND